Was war gestern am Abend los?

Sechs Unfälle innerhalb kurzer Zeit im Raum Wasserburg - Polizei im Dauereinsatz

Nach dem ersten Unfall auf der B304 bei Straß am Spätnachmittag (wir berichteten) ging es für die Polizei Wasserburg gestern erst so richtig los – fast ohne Pause waren die Beamten im Dauereinsatz: Es kam unter anderem zu noch sechs weiteren Unfällen in und um Wasserburg. Zunächst stürzte gegen 18.15 Uhr ein Asylbewerber auf dem Weg zu seiner Babenshamer Unterkunft mit seinem Fahrrad auf einem unbefestigten Weg in der Neudecker Straße und verletzte sich – er wurde ins Krankenhaus gebracht …

Fast zeitgleich kam es in Rott am Abend zu einem Unfall bei der Tankstelle an der B15 und zu einem teuren Tank-Aufenthalt für einen jungen Mann: Dort rangierte ein 21-Jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem Audi so unglücklich, dass er mit seinem Pkw ein anderes Fahrzeug touchierte, meldet die Polizei heute am Montagvormittag. Der entstandene Schaden liegt bei 3.500 Euro!

Gegen 19.30 Uhr übersah dann eine 34-jährige Wasserburgerin beim Anfahren mit ihrem Pkw aus einer Parklücke in der Watzmannstraße in Wasserburg einen gerade vorbeifahrenden Jugendlichen mit seinem Radl – dieses wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. 

Der 14-jährige Radfahrer kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Nach dem zweiten Motorradunfall auf der B304 bei Straß (wir berichteten ebenfalls bereits) kam es dann gestern unter anderem noch zu diesem Einsatz:

An der Einmündung Megglestraße/Münchner Straße in Reitmehring – um kurz nach 21 Uhr – kollidierten zwei Abbieger: Der Fahrer eines Ford bog von der B304 mit seinem Auto nach links in die Megglestraße ein. Zum selben Zeitpunkt wollte aber auch der Fahrer eines Kleintransporters wiederum von der Megglestraße ebenfalls mit seinem fahrzeug nach links in die B304 abbiegen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.