„War mir eine Ehre, hier zu arbeiten“

RoMed-Geschäftsführer Christian Mauritz geht nach 40 Jahren in Altersteilzeit

image_pdfimage_print

Nach über 40 Jahren im Klinikum Rosenheim ist Geschäftsführer Christian Mauritz, der seit der Fusion des Klinikums Rosenheim mit den Kreiskliniken Bad Aibling, Prien und Wasserburg im Jahre 2009 für den gesamten RoMed-Klinikverbund tätig war, in die wohlverdiente Altersteilzeit gegangen. 2014 war er zum Geschäftsführer des RoMed Klinikverbunds ernannt worden …

Mauritz war es immer ein großes Anliegen, die Kliniken strategisch weiter zu entwickeln. Auch wenn es dabei manchmal notwendig war, eingefahrene Strukturen zu durchbrechen.

So fallen in seine Laufbahn unter anderem die Initiativen zur Einrichtung einer Palliativstation am RoMed Klinikum Rosenheim, wie auch die Ansiedelung der Alterstraumatologie und die Einrichtung einer Zentralen Notaufnahme.

In seiner rückblickenden Rede dankte er allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen. „40 Jahre sind für mich wie im Flug vergangen. Jeden Tag bin ich mit Freude zur Arbeit gegangen – das stimmt wirklich! Die Erfolge wurden hart erarbeitet. Es war mir eine Ehre, für die Stadt und den Landkreis Rosenheim zu arbeiten“, so Mauritz.

Hauptgeschäftsführer Günther Pfaffeneder, Pflegedirektor Peter Tischer, Medizinischer Direktor Priv.-Doz. Dr. Christoph Knothe sowie Ärztlicher Direktor Dr. Hanns Lohner würdigten die herausragenden Leistungen des scheidenden Geschäftsführers und wünschten ihm für die Zukunft alles Gute.

Foto: Hauptgeschäftsführer Günther Pfaffeneder (links) überreicht Geschäftsführer Christian Mauritz (rechts) ein Abschiedsgeschenk und dankte für die hervorragende Zusammenarbeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.