Waldhausen tanzt mit dem Regen

Forsting vermasselt die ersten zehn Minuten und seine Chance nach dem Anschluss

image_pdfimage_print

Es war nass und kalt und für Forsting ein mehr als bescheidener Auftakt am gestrigen Abend im vorgezogenen A-Klassen-Spiel bei den   Waldhausenern: Zu nervös und zu lasch ging der SVF um Kapitän Christian Egglmeier die Partie an. Die Quittung präsentierte der äußerst wache Capo auf der anderen Seite: Thiemo Leupoldt, die Nummer elf in Lila – 2:0 für Waldhausen durch seinen Doppelschlag nach nur zehn Minuten! Ach ja, dann halt jetzt erst recht, Forsting kam in Fahrt …

Trainer Werner Rumpf stellte im Team um und Waldhausen wurde nun zusehens nervöser, Forsting drängte vehement auf den Anschlusstreffer. Doch weiter vom Pech verfolgt. Schiri Adrian Dungel zeigte nach einem Foul an Tommy Mayer im Strafraum nicht auf den Elfmeter-Punkt, sondern gab dem Forstinger Torjäger die gelbe Karte wegen einer vermeintlichen Schwalbe.

Kaum war die Begegnung zur zweiten Halbzeit angepfiffen, gelang Sebi Drax (blaues Dress hier mit dem Waldhausener Bernhard Pichler) als gestern bestem Forstinger Spieler per Kopfball der umjubelte 1:2-Anschlusstreffer – nach einer schönen Vorlage von Max Mietusch.

Forsting witterte nun seine Chance, der Ausgleich lag in der Luft, während am Spielfeldrand und unter den Zuschauern die Emotionen höher kochten.

Ein fünfter Spieltag einer neuen Saison, bei der man meinen konnte, es ginge von Seiten der Waldhausener um Alles oder Nichts. Um was es tatsächlich ging: Immerhin schon mal um die derzeitige Tabellenführung! Und die besiegelte Thiemo Leupoldt, Waldhausens bester Mann, ausgerechnet in der größten Forstinger Drangphase mit einem lässigen Konter zum 3:1 und seinem Hattrick an diesem Abend. Sonderapplaus für ihn.

Waldhausen tanzte mit dem Regen und Forsting ärgerte sich über mangelnde Schnelligkeit in dieser eher harmlosen Konter-Situation.

Und weil’s so noch nicht reichte, sah der Schiri wenige Minuten später auch noch eine Notbremse des Forstinger Keepers samt Elfmeter zum 4:1 durch den nächsten Waldhausener Torjäger, Martin Lochner.

Noch gut 20 Minuten, Forsting wollte nicht aufgeben, aber es war einfach nicht der SVF-Abend. Der junge Markus Spötzl kam noch in der 80. Minute in die Partie – zu spät!

Die Tabellenführung gehört – nach fünf Spielen von 24 – aktuell Waldhausen …

So haben sie gestern am Abend gespielt (rechts Forsting):

Manuel Hüttl 1 1 Beppo Egglmeier
Michael Kirmaier 3 2 Sebi Drax
Christoph Hütter 4 3 Hannes Ettmüller
Martin Kailer 5 4 Markus Koblechner
Lukas Kacmar 7 5 Christian Egglmeier
Martin Lochner 9 6 Max Haneberg
Thiemo Leupoldt 11 7 Bastian Köstner
Bernhard Pichler 13 9 Max Lohmayr
Andreas Hilger 18 10 Tommy Mayer
Martin Kirmaier 19 11 Guido Müllerferli
Hans Zieglgansberger 23 14 Valentin Scharpf
Ersatzbank
Robert Pichler 8 8 Max Mietusch
Johann Vorportner 10 12 Markus Spötzl
Adrian Deibl 17 13 Roland Friesinger
Trainer
Schröder, Jens Rumpf, Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Waldhausen tanzt mit dem Regen

  1. Transfermarkt.de

    Liebe Wasserburger Stimme, ein Hattrick ist, wenn ein Spieler in einer Halbzeit hintereinander drei Tore erzielt.

    Anm. d. Redaktion:

    Ja, lieber Transfermarkt, das wissen wir schon – aber für uns wäre das halt ein ‚lupenreiner Hattrick‘ quasi.

    Drei Tore in einem Spiel von einem Akteur ist für uns auch ein ‚Hattrick‘, ein nicht so ganz ‚lupenreiner‘, aber auch eben ein ganz toller … 🙂

    0

    0
    Antworten