Vor dem Unwetter: Viel Arbeit für Polizei

Gestern Nachmittag Einsätze in und um Wasserburg - Neunjähriger vermisst

image_pdfimage_print

Einsatzintensiver Nachmittag für die Polizei: Bereits kurz nach Mittag wurden die Beamten der Inspektion Wasserburg zu einem Diebstahl in Wasserburg bei einem Getränkemarkt gerufen. Ein bereits amtsbekannter Asylbewerber aus Somalia wurde dabei ertappt, wie er drei Flaschen Wodka in seinen Rucksack steckte und danach ohne zu zahlen den Getränkemarkt verließ. Er konnte durch den Pächter angehalten und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Nach diesem Vorfall wurde der Polizeiinspektion ein vermisster neunjähriger Bub aus Soyen gemeldet. Er war nicht wie vereinbart mit dem Bus am Hort angekommen. Mehrere Streifen, darunter auch aus Rosenheim, suchten den Bub im Umkreis seiner Schule.

Er konnte dann zum Glück von der Polizei am Bahnhof in Reitmehring angetroffen werden. Nach einer Fahrt im Streifenwagen wurde der Neunjährige seiner Mutter übergeben. Natürlich durfte ein Bild mit dem Beamten geschossen werden. Dies wird sicherlich einen Ehrenplatz bekommen.

Vor dem Unwetter wurden die Beamten noch zu einem Kellerbrand in Reitmehring gerufen (wir berichteten bereits kurz). Dort hatte eine Waschmaschine aufgrund eines technischen Defekts angefangen zu brennen. Die Feuerwehren Attel und Wasserburg waren jeweils mit 24 Einsatzkräften vor Ort. Diese wurden durch den Rettungsdienst unterstützt.

Nachdem die Waschmaschine gelöscht war, wurde der Brandrauch mit Hilfe eines Lüfters aus der Doppelhaushälfte entfernt. Die beiden Hausbewohner wurden nicht verletzt. Der Schaden wird auf zirka 3500 Euro geschätzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.