Volleyball: In Nürnberg fehlte das Glück

Damen-Bundesliga III: Eiselfing muss nach starkem Start die Punkte in „Närmberch" lassen

image_pdfimage_print

eisel-aringerGestern war es leider nicht der Nachmittag der Eiselfinger Volleyball-Damen in Nürnberg – in der dritthöchsten deutschen Liga! Mit 1:3 musste man sich geschlagen geben. Die Satz-Ergebnisse aus Sicht der Nürnberger: 24:26, 25:17, 25:17, 25:16. Wie zu erkennen, war Eiselfing stark gestartet mit einem knappen Sieg im ersten Satz, doch dann war das Glück nicht mehr auf der Seite von Aringer (Foto) und Co. Unser Spielbericht …

Nichts zu holen in Nürnberg

Am letzten Sonntag reisten die Eiselfinger Mädels hoch motiviert zum letztjährigen Tabellenführer, dem Vfl Nürnberg. Durch die lautstarke Unterstützung, der vielen mitgereisten Eiselfinger Fans, wurde in der Halle fast Heimspiel- Atmosphäre erzeugt. Leider mussten sich die Kleeblätter trotz alle dem mit einer 3:1 Niederlage geschlagen geben.
Gleich zu Beginn arbeiteten sich die Eiselfingerinnen Punkt für Punkt ins Spiel. Durch eine stabile Annahme, Druck im Aufschlag und starke Blockaktionen konnten die Damen in Grün knapp dominieren und erkämpften sich somit den ersten Satz mit 26:24.
Motiviert starteten die Mädels in den zweiten Satz. Lange Ballwechsel und viel Einsatz waren geboten. Trotz alle dem brachten starke Aufschläge der Gegner den Annahmeriegel gehörig ins Wanken. Zum Ende legten die Nürnberger noch einmal eine Schippe drauf und konnten die Kleeblätter durch ein starkes Abwehrspiel unter Druck setzen. Konsequent bis zum Ende verwerteten die Nürnbergerinnen jede Punktchance und wechselten bei 25:17 die Seiten.
Im dritten Satz hatten die Kleeblätter erhebliche Anfangsschwierigkeiten. Probleme in der Annahme sowie im Angriff machte dem Gegner das Spiel leicht. Leider fanden die Volleyballerinnen auch gegen Ende dieses Satzes nicht in ihr gewohntes Spiel und konnten ihre Stärken nicht abrufen. Letztendliche war der Rückstand zu groß, so dass die Damen aus Nürnberg auch diesen Satz mit 25:17 für sich entschieden.
Auch im vierten Satz läuft das Spiel anfangs nicht wirklich rund. Durch die Aufschlagsserie von Katrin Krieger finden die Volleyballerinnen kurz zurück ins Spiel. Doch Schwierigkeiten in der Annahme sowie schlussendlich zu viele Eigenfehler, waren Grund für auch diesen verlorenen Satz mit einem Ergebnis von 16:25 und somit einer Gesamt-Niederlage mit 1:3.

Jetzt heißt es wieder hochmotiviert in die neue Trainingswoche zu blicken. Denn bereits am kommenden Samstag erwartet Eiselfing den starken TSV Friedberg zu Hause um 19 Uhr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.