Vier Siege in vier Spielen: Jubel um U16

Wasserburgs Basketball-Nachwuchs am Wochenende voll auf Erfolgskurs

image_pdfimage_print

vonMalm_2014-07-13_U16m_Quali1_Landshut_IMG_8614xVier Heimspiele, vier Siege: So lautet die traumhafte Bilanz der Nachwuchs-Teams der Wasserburger Basketballer am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause. Die U16 männlich (Foto) geht mit einem Kantersieg und als ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga in die Weihnachtspause. Schon nach dem ersten Viertel war beim Stand von 31:4 gegen Neuötting alles entschieden. Ein nie gefährdeter 105:34 (53:9)-Kantersieg am Ende. Die weiteren Ergebnisse …

Unser Foto zeigt die Burschen der U16 um Coach Wanda Guyton.

Es spielten: Yannick Cohall (8 Punkte), Daniel Freiberger (6), Maximilian Joha (8), Luca Lediger, Leon Pfau (13 / 1 Dreier), Kilian Posch (21), Luis Prantl (20 / 1), Dominik Prochnow (4), Philipp Schubert (5), Thilo Senjor, Benjamin von Malm (20) und Bastian Wagner.

Einen Krimi gab’s im Spitzenspiel der U13w  – Wasserburg bezwang Tabellenführer Landshut. Gegen die in der Bayernliga noch ungeschlagenen Landshuterinnen konnte sich die Wasserburger U13 weiblich nach Verlängerung mit 58:56 (26:24) durchsetzen. Nach diesem Heimsieg überwintert das Team von Coach Kenan Biberovic an die Spitze der Tabelle.

Die Partie startete denkbar ungünstig für die Gastgeberinnen, die sich zwar den Sprungball sicherten, aber den freien Korbleger direkt im Anschluss verwarfen. Landshut hingegen legte los wie die Feuerwehr und lag schnell mit 9:0 vorne. Biberovic musste so gleich zu Beginn seine zwei Auszeiten nehmen, schaffte es aber sein Team, das sich von der körperlichen Überlegenheit der Gäste zu sehr beeindrucken ließ, wachzurütteln. Durch gute Verteidigungsarbeit kämpften sich seine Schützlinge zurück und führten zur Halbzeit mit 26:24.

Nach dem Seitenwechsel folgte ein ausgeglichenes Spiel und so ging es mit einem Zwei-Punkte-Rückstand ins letzte Viertel. „Hier haben wir sehr stark gespielt und uns einen kleinen Vorsprung herausspielen können“, berichtet der Wasserburger Trainer: „Leider haben wir dann in der letzten Minute zwei Dreier kassiert und mussten in die Verlägerung.“ In dieser fehlten den Niederbayerinnen drei Spielerinnen, die mit fünf Fouls ausgeschieden waren. Und so hatten es die Hausherrinnen etwas leichter. Trotzdem endeten die entscheidenden fünf Minuten nur knapp mit 4:2, aber letztendlich hatten sich die Wasserburgerinnen den 58:56-Sieg doch verdient.

Es spielten: Jana Brosi (5 Punkte), Paulina Denner (20 / 1 Dreier), Lilli Geber, Johanna Glass, Josefina Hain, Katharina Heppel (15), Lena Herold (4), Sophie Kahles (6), Ann-Sophie Kuhles, Hannah Raithel (8) und Maren Schmitz.

U11w: Zweiter Sieg in Folge – Wasserburg gewinnt auch gegen Bad Aibling

Mit dem 56:30 (32:13) gegen Bad Aibling holte sich die Wasserburger U11 weiblich zuhause den nächsten Sieg in der Bezirksoberliga. Die Coaches Dia Pop und Steffi Würzinger waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mädels, die das gesamt Spiel über gut verteidigt haben, immer entschlossen zum Korb gezogen sind und auch schon viele schöne Pässe gegeben haben.

Die Gastgeberinnen lagen schnell mit 16:5 (10. Minute) vorne und konnten vor allem durch viele Punkte von Jana, die die erfahrenste Spielerin ist und auch schon in der U13 zum Einsatz kommt, bis zur Halbzeit eine komfortable 19-Punkte-Führung herauspielen. Auch der Rest des Teams kam immer besser und Schwung und als sich Jana dann im dritten Viertel verletzte und nicht mehr spielte, übernahmen die anderen Spielerinnen die Verantwortung und brachten den 56:30-Sieg sicher nach Hause.

Es spielten: Jana (14 Punkte), Judith (2), Heidi, Franziska, Lara (2), Johanna, Charlotte, Laura, Elina (4), Kiara (14), Edona und Helena (20).

Damen III: Erster Sieg lässt aufatmen – Wasserburg besiegt Rott

Endlich angekommen in der Bezirksliga-Saison scheint die dritte Damenmannschaft des TSV Wasserburg. Im Derby gegen den ASV Rott II holte sich das Team von Coach Kenan Biberovic in eigener Halle mit 56:40 (22:17) den ersten Sieg und kletterte in der Tabelle bis auf Rang Sechs.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (8:9) setzten sich die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit auf 22:17 minimal ab. Nach dem Seitenwechsel erhöhten sie den Druck und lagen nach 30 Minuten mit zehn Punkten in Front. Diesen Vorteil ließen sich die Wasserburgerinnen nicht mehr nehmen und sicherten sich den Sieg mit 56:40. Ihr Trainer war vor allem mit dem Zusammenspiel seiner Damen und der Verteidigung zufrieden. „Durch unsere Schnelligkeit konnten wir einige leichte Korbleger herausspielen und in sichere Punkte verwandeln“, so Biberovic: „Woran wir noch arbeiten müssen, ist unser Angriff gegen Zonenverteidigung.“

Es spielten: Karin Bayerl (14 Punkte / 1 Dreier), Süeda Cay (2), Kathrin Hainzlschmid (2), Victoria Luthardt (16), Emily Rath, Lea Rosenzweig (8), Anna Stechl (2), Marlene Stechl (10) und Hannah Tuschy (2).

(Foto: Ramona von Malm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.