Viele Jahre im Dienst am Nächsten

Wasserwacht Rott: Sepp Moser verabschiedet - Jakob Ametsbichler neu gewählt

image_pdfimage_print

Danke für zwölf Jahre engagierte Arbeit: Sepp Moser aus Rott (links im Bild) wurde als Ortsvorsitzender verabschiedet – Neuwahlen standen an bei der Wasserwacht Rott am Inn mit den Stützpunkten in Griesstätt und Hochstätt: Bei jedem Verein gibt es ein Auf und Ab. So ist es auch bei der Wasserwacht Rott, die zunehmend von Personal-Problemen geplagt ist. Die Aktiven müssen viel Ausbildung hinter sich bringen, bis sie dann ehrenamtlich am See Wachdienst machen können. Dazu braucht es schon eine große soziale Ader. Jetzt gibt es eine neue Führungsspitze …

Was wenig bekannt ist, dass die Wasserwacht Rott am Inn aus drei Stützpunkten besteht. Die Rotter Mannschaft betreut den Rotter Ausee, die Mannschaft aus Griesstätt überwacht den Kettenhamer Weiher, während die Kollegen aus Hochstätt sich um den Waldsee kümmern.

Die Rotter Mannschaft stellt seit der Gründung im Jahr 1970 die Vorstandschaft beginnend mit Clemens Dengler und Karlfritz Kothlow. Sepp Moser, der lange zwölf Jahre lang der Ortsvorsitzende war, trat aus beruflichen Gründen zurück. Für eine neue Vorstandschaft fehlte nun den Rotter Aktiven das Personal.

Gerne und engagiert hat die Mannschaft aus Griesstätt die Leitung der gemeinsamen Wasserwacht übernommen.

Carsten Fischer von der Kreiswasserwacht Rosenheim (oben im Foto rechts) führte durch die Wahl: Jakob Ametsbichler ist der neue, einstimmig gewählte Ortsvorsitzende. Für das Amt des Stellvertreters war Christoph Meier bereit, der auch der Technische Leiter des Stützpunktes in Griesstätt ist.

In Rott führt Brigitte Wühr den Stützpunkt weiter, wie sie es seit zwölf Jahren tut.

Auch die Kassierin kommt weiterhin aus Rott am Inn. Karoline Adler-Lazarus betreut die Finanzen nun schon seit stolzen 20 Jahren!

Auch in Hochstätt blieb alles beim Alten. Tobias Unterstrasser wurde in seinem Amt als Leiter am Waldsee bestätigt. Das Amt des Jugendleiters übernahm Bernhard Rieder aus Hochstätt. Er konnte nicht persönlich an der Wahl teilnehmen.

Unser Foto zeigt das neue Wasserwacht-Team: vorne links der neue Stellvertreter sowie zudem Technische Leiter Griesstätt, Christoph Meier, sowie der Ortsvorsitzende Jakob Ametsbichler – und hintere Reihe von links der Technische Leiter Hochstätt Tobias Unterstrasser, die Technische Leiterin Rott am Inn Brigitte Wühr und Kassier Karoline Adler-Lazarus.

Carsten Fischer von der Wasserwacht bedankte sich bei der bisherigen Vorstandschaft und führte auch die Ehrung des scheidenden Ortsvorsitzenden durch.

Sepp Moser wurde 2001 Technischer Leiter und 2005 Ortsvorsitzender. Er war maßgeblich an den Umbauten am Rotter Ausee beteiligt. Zusammen mit Max Lazarus wurden die Kindersandkästen, die Schaukel und das Volleyballfeld errichtet. Sepp Moser gewann Sponsoren für die Bekleidung der Aktiven und war maßgeblich am Umbau der Garage beteiligt.

Seit einiger Zeit konnte Sepp Moser nicht mehr die Zeit aufbringen, da er beruflich zu stark eingespannt war. Es ist eben immer ein Balanceakt zwischen Beruf, Familie und Ehrenamt. Schön, dass es bei einigen noch Zeit für die Wasserwacht bleibt …

hri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.