Viel vor: „Pero“ ist zurück in Schonstett!

Ein Trainer-Coup: Ex-Kreisliga-Coach übernimmt den Absteiger in der B-Klasse

Ein Trainer-Coup: Es ist die Nachricht der Fußball-Szene im Altlandkreis am heutigen Feiertag! Petar „Pero“ Jokic ist als Trainer zurück in Schonstett! Unser Foto zeigt ihn links mit Abteilungsleiter Andi Otter. Nach einer eher verkorksten Saison muss Schonstett in der neuen Saison in der B-Klasse antreten. Die Abteilung Fußball hat den Trainerposten neu besetzt – seit heute ist der Wechsel amtlich. Schon vor neun Jahren – nach dem damaligen Aufstieg in die A-Klasse – war Pero für Schonstett, damals als Spielertrainer, tätig gewesen. Weitere Stationen folgten für ihn in der Kreisliga beim ATSV Kirchseeon sowie beim Kreisligisten TSV Zorneding und zuletzt bei Kreisklassist Croatia Rosenheim …

… wo er einige Meisterschaften und Aufstiege eben bis hin zur Kreisliga feiern konnte.

„Die neuen Aufgaben wird Pero mit sehr viel Elan angehen. Das wissen wir noch aus der damaligen Saison. Er hat extrem viel vor beim SVS und will vor allem in der Vorbereitungszeit einiges ausprobieren“ sagte Andi Otter am Rande des ersten Treffens mit Trainer und Mannschaft am gestrigen Abend.

Aufgrund der Neubesetzung wird der bisherige Trainer Stefan Stübl den SVS voraussichtlich leider verlassen. „Wir danken Stefan für seinen Einsatz und Engagement im vergangenen Jahr. Er war eine Bereicherung für Mannschaft und Verein in einer extrem schwierigen Saison, die leider mit dem Abstieg in die B-Klasse geendet hat. Der Trainerwechsel findet NICHT aufgrund des Abstieges statt. Wir wollten verschiedene Dinge verändern, um den Verein schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Wir wünschen dem ‚Stübery‘ alles erdenklich Gute bei seinen neuen Aufgaben und würden uns natürlich freuen, wenn er doch bei uns bleiben würde“ so Abteilungsleiter Andi Otter. 

Womit jedes Team rechnen muss und hätte rechnen müssen, wenn die Mannschaft in eine B-Klasse absteigt: Einige Spieler orientieren sich neu!

Leider mussten deshalb bereits Spielerabgänge hingenommen werden. Philipp Hofmann wechselt zur neuen Saison in die Kreisliga zum DJK-SV Edling, wo er unter Trainer Tom Kurzinger voll durchstarten will. Ebenfalls wird Fabio Ostermeier das Schonstetter Lager verlassen und sein Glück beim TSV Bad Endorf versuchen, wo er bereits in der Jugend rund drei Jahre verbrachte.

Eine schöne, faire Geste: Beiden Spielern wünscht der SV Schonstett auf diesem Weg viel Erfolg und hoffentlich keine Verletzungen: Lasst euch mal wieder blicken am Sportheim. Ihr seid jederzeit herzlich willkommen – sagt die Fußball-Abteilung in Schonstett.

Spätestens in der ersten Juli-Woche geht die Vorbereitung bereits los für die Schonstetter für die neue Saison! Wie auch in den letzten Jahren spielt der SV in allen drei möglichen Pokalwettbewerben erneut mit. Im Steiner-Pokal trifft man auf Pittenhart, Höslwang, Eiselfing, Oberfeldkirchen und Feichten/Alz – wo nur der Gruppen-Erste im Anschluss die Finalrunde in Stein-St.Georgen bestreiten darf.

Die Spieltermine sind der 7., 14., 16., 18. und 21. Juli.

Im Wieninger-Pokal hat der SVS bis dato ein Freilos und eine Gegner-Absage gehabt. Demnach steht Schonstett hier bereits im Viertelfinale. Gegner ist der Sieger zwischen Saaldorf II und Piding. Die Begegnung im Toto-Pokal ist seit gestern auch fix. Am 15. Juli schon spielt man hier daheim gegen den ESV Rosenheim.

 

Noch ein Aufruf zum Schluss:

Die Fußballer des SV Schonstett 1958 e. V. brauchen generell immer Spieler und Leute, die den Verein auf verschiedenste Art und Weise unterstützen. Sofern auch SIE Interesse haben, egal ob aktiv oder teilaktiv, treten Sie mit dem Verein in Verbindung. Auf www.svschonstett.de finden Sie die Ansprechpartner für die verschiedensten Sparten. Man freut sich auf die Neuen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.