Verkorkstes erstes Viertel kostet den Sieg

Basketball zweite Bundesliga: Wasserburg II unterliegt knapp in Weiterstadt

image_pdfimage_print

JuliaSchwab2Wasserburg II unterliegt in Weiterstadt! Das ist die Nachricht zur zweiten Basketball-Bundesliga der Damen aus TSV-Sicht. Denn am Ende wurde der Kampfgeist der zweiten Mannschaft gestern nicht belohnt: Mit 65:72 (31:41) unterlag das Team von Coach Wanda Guyton knapp, liegt aber auch nach dem 13. Spieltag auf Platz Sechs der 2. Bundesliga. Ganz zu Beginn konnten die Gäste vom Inn durch Karin Hellauer sogar noch mit 4:1 in Führung gehen, doch sollte das die einzige Wasserburger Führung des Spiels bleiben.

Die Gastgeber starteten einen Lauf und beendeten das erste Viertel mit 13:29. Wanda Guyton haderte in dieser Phase mit zu vielen individuellen Fehlern in der 1-gegen-1-Verteidigung und der schlechten Reboundarbeit. Durch eine Umstellung in der Defensive auf Zone konnte der Rückstand bis zur Halbzeitpause auf zehn Punkte verkürzt werden.

Nach dem Seitenwechsel folgten sich ein emotionsloses Spiel und ein ausgeglichenes Viertel. Die Wasserburgerinnen hatten immer noch Probleme in der Verteidigung, vor allem ließen sie zu viele Distanzwürfe zu. In dieser Phase konnten Anja Sattler und Miri Zeller mit ihren Punkten wichtige Impulse geben. Mit 45:58 ging es in den letzten Spielabschnitt, wo die Innstädterinnen aber weiterhin dem Rückstand aus dem ersten zehn Minuten hinterherliefen, sich aber nicht entmutigen ließen und bis zum Ende kämpften.

Knapp zwei Minuten vor Spielende beim Stand von 54:68 startete Wasserburg die letzte Aufholjagd: Doch der 11:4 Lauf reichte nicht, um die Partie zu drehen. „Wir müssen es einfach schaffen, mal länger als 15-20 Minuten richtig zu verteidigen“, ärgerte sich Guyton: „Allerdings hatten wir auch viel Pech bei unseren Würfen.

Ein Sieg wäre durchaus drin gewesen.“ Mit einer Bilanz von sechs Siegen aus 13 Spielen steht der Aufsteiger aber auf einem guten sechsten Platz in der 2. Planet Cards DBBL. Für die kommenden Spiele steht auch Centerspielerin Julia Schwab wieder zur Verfügung, die nach langer Verletzungspause in Weiterstadt mit sieben Punkten und fünf Rebounds eine überzeugende Leistung ablieferte.

Es spielten: Karin Bayerl, Karin Hellauer (10 Punkte, 6 Rebounds), Vicky Luthardt (2 Punkte, 6 Rebounds), Lisa Lutz, Tiffany Porter-Talbert (13 Punkte, 13 Rebounds, 6 Assists), Anja Sattler (5 Punkte), Julia Schwab (7 Punkte, 5 Rebounds), Rebecca Thoresen (11 Punkte, 7 Rebounds, 6 Assists), Sara Vujacic (5 Punkte) und Miri Zeller (12 Punkte).

Unser Foto: Julia Schwab ist nach ihrer Verletzung zurück..

Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.