Urlauber-Pkw verliert Wohnanhänger

Rettungskräfte für Bereich Autobahnen pausenlos im Einsatz - Sturm wütete

image_pdfimage_print

Auch an diesem Wochenende herrschte wieder Hochbetrieb auf den Autobahnen A8 und A93 im Dienstbereich der Polizei Rosenheim. Staus, Unfälle, Pannenfahrzeuge und nicht zuletzt das heftige Unwetter am Freitagabend (wir berichteten) hielten die Einsatzkräfte fast pausenlos auf Trab. Glimpflich verlaufen ist ein Unfall in der Nacht auf den heutigen Sonntag auf der A8 Richtung Salzburg. Kurz nach der Anschlussstelle Achenmühle löste sich vom Pkw eines 47-jährigen Urlaubers aus Baden-Württemberg die offenbar nicht ordnungsgemäß verriegelte, abnehmbare Anhängerkupplung mitsamt des Wohnanhängers …

Ohne umzufallen schrammte der Anhänger anschließend unkontrolliert an der mittleren und rechten Schutzplanke entlang, bis er schließlich von selbst zum Stehen kam. Am Wohnanhänger entstanden dabei erstaunlicherweise lediglich Kratzer mit einer Schadenshöhe von ca. 1.500,- Euro.-, an den Leitplanken konnte überhaupt kein Schaden festgestellt werden.

Nachdem in einigen Bundesländern in Kürze die Ferien zu Ende gehen, war insbesondere am Samstag auf der A 8 Richtung München starker Rückreiseverkehr zu verzeichnen. Richtung Salzburg befanden sich noch viele Autofahrer aus Bayern und Baden-Württemberg auf dem Weg in den Urlaub, so dass auch hier der Verkehr immer wieder zum Stocken kam.

Den Verkehr zum Erliegen brachte allerdings nicht der dichte Reiseverkehr, sondern, wie so oft, Pannenfahrzeuge und Verkehrsunfälle.

Bei insgesamt dreizehn Verkehrsunfällen, sieben davon alleine am Samstagnachmittag, entstand ein Gesamtsachschaden von rund 60.000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Unfallursache war überwiegend zu geringer Abstand, der zu Auffahrunfällen führte.

Lkw rammt Pkw und flüchtet

Einen ordentlichen Schrecken bekam ein Urlauber aus Donauwörth, der am frühen Sonntagmorgen gegen 05:25 Uhr bei Starkregen auf der A 8 in Richtung Salzburg unterwegs war. Der 62-jährige befuhr mit ca. 80 km/h den rechten Fahrstreifen und befand sich etwa auf Höhe der Anschlussstelle Bad Aibling, als er von einem überholenden Lkw seitlich gerammt wurde. Durch den Anstoß verlor der Mann die Kontrolle über seinen Pkw, worauf sich dieser nach rechts drehte und mit dem Heck nochmals gegen den Lkw stieß. Der Fahrer des Lkw, es handelt sich vermutlich um einen roten Sattelzug, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern.

Leider konnte der Geschädigte keinerlei nähere Angaben, weder zum Kennzeichen noch zum Lkw selbst, machen. Am silberfarbenen 5er BMW des Geschädigten wurde roter Fremdlackabrieb gesichert. An dem 19 Jahre alten Fahrzeug entstand wirtschaftl. Totalschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnnumer 08035 – 90680 mit der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Orkanartige Böen

Orkanartige Böen müssen es gewesen sein, die am Freitagabend eine ganze Reihe Weidenbäume auf dem an der A 93 Richtung Kufstein bei Brannenburg gelegenen Autobahnparkplatz Petersberg zu Fall gebracht haben. Die zehn Bäume mit einem Stammdurchmesser von bis zu 40 cm wurden regelrecht entwurzelt und fielen vom östlichen Ufer des sogenannten Hawaii-Sees auf das Gelände des Parkplatzes. Glücklicherweise hielt sich zu diesem Zeitpunkt niemand im Gefahrenbereich auf. Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro am Zaun sowie an einer Sitzgarnitur.

Der Parkplatzbereich für Pkw bleibt bis zur Beseitigung der Bäume gesperrt. Der Parkplatzbereich für Lkw wurde nicht beeinträchtigt und ist frei befahrbar.

Einige weitere umgestürzte Bäume und größere Äste, welche die Fahrbahnen der A 8 und A 93 teilweise blockierten, wurden durch Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr umgehend zur Seite geräumt. Etliche andere Bäume fielen in den abgesperrten Baustellenbereich zwischen Inntaldreieck und Raubling und werden in den nächsten Tagen beseitigt.

Alle Hände voll zu tun hatte auch der Mitarbeiter einer Verkehrssicherungsfirma, nachdem der Sturm etliche Schilder und Baken der Baustellen auf der A93 „flachgelegt“ hatte.

Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Unwetter waren zum großen Glück nicht zu verzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.