Unsere Bilder zum Rotter Sportabend

Durchschnaufen in der Fußballheimat des ASV nach 120 langen Spielminuten

image_pdfimage_print

Durchschnaufen in der Fußballheimat Rott: Wie berichtet haben die Männer um Trainer Slaven Jokic gestern 120 lange Minuten lang gekämpft – gegen eine sehr gut stehende Pittenharter Crew, die unbedingt zurück in die Kreisklasse wollte. Aber nach einem Durchhänger in der zweiten Halbzeit mobilisierte Rott noch einmal alle Kräfte in der Verlängerung und siegte am Ende verdient zum Kreisklassen-Erhalt. Hier unsere Bilder eines emotionalen Sportabends in Eiselfing, das sich als Gastgeber bestens bewährte …

Fotos: Renate Drax

Zum stillen Matchwinner avancierte gestern der starke Stefan Zimpel, der nicht nur diesen Ball (Foto unten) in letzter Sekunde von der Linie fischte, als der Rotter Keeper Michi Divis schon geschlagen war – er räumte hinten hochkonzentriert auf und erstickte Angriffe der Pittenharter ein ums andere Mal. Die Besonderheit: Und das alles, obwohl er eigentlich beim Feiern sein sollte – Bruder Andi Zimpel hat gestern geheiratet und ist als zweifacher Torschütze der letzten Rotter Saison-Partie gar nicht angetreten.

Mein Ball oder doch dein Ball … ?

Schnell mit vielen guten Möglichkeiten in der ersten Halbzeit: Niki Straub, die Rotter Nummer sieben – Pittenharts Torwart Sepp Reithmeier musste sich oft strecken …

Zweikampfstark gestern mit vollem Einsatz … Korbi Riedl, Fotos unten vorne rechts im roten Dress.

Bis zum Schluss absolut laufstark Tim Sponar, der Torschütze zum 3:1 …

… und Johannes Ganslmaier, die Nummer neun.

Alles unter Kontrolle, der Rotter Capo Franz Stubenrauch vor den zahlreichen Pittenharter Fans …

Umlagert auch mal gerne von gleich acht Pittenhartern: Der dreifache Torschütze Lukas Maierbacher (Foto unten rotes Dress) – von den gegnerischen Fans zusätzlich motiviert mit dem fröhlichen Song ‚Du hast die Haare schön‘ …

Während die Bundespolizei die Partie mal eben kurz von oben beobachtete …

… wedelte unten der Pittenharter Fan-Nachwuchs mit der Räuber-Fahne, um den Sportplatz doch bitte zu kapern …

… während wiederum andere junge Fans lieber Prinzessin spielen wollten (Foto unten) – nur wo war der Prinz?

Derweil holte Eiselfing als Gastgeber fleißig flüssigen Nachschub für die Besucher …

… und der neue Rotter Coach Slaven Jokic, der ‚Pep‘ der Liga (Foto unten), gestikulierte am Spielfeldrand stets mit aufmunternden, motivierenden Worten für sein Team – gerne im Eifer des Gefechts auch mal die Coaching-Zone verlassend und das Spielfeldl betretend …

Langsam, aber sicher stellten sich Muskelkrämpfe ein ..

… und zu dem oben eingebundenen Kopf war es für den Rotter Thomas Hiebl nach dieser Szene gekommen … ein Zusammenprall mit dem Kopf des Gegners. Beide Akteure spielten dann tapfer weiter.

Pittenhart trommelte und sang …

… und erst zog der Rauch der Eiselfinger Grillstation übers Feldl …

… und dann der Rauch der Rotter Bengalos im Jubel zur Rotter Führung.

Bis der Schlusspfiff kam – Foto unten: Team rot feiert, Team blau bleibt nur der traurige Blick zum Jubel.

In der neuen Saison auf ein Neues!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.