Unser Kino-Tipp: Can I be me?

Nicht der Star, sondern der Mensch Whitney Houston im Mittelpunkt

image_pdfimage_print

Whitney – can I be me? Das ist unser Kino-Tipp für die kommende Woche im Wasserburger Utopia. Whitney Houston definierte Pop-Musik neu und war dabei so erfolgreich wie kaum eine andere Künstlerin in den letzten 30 Jahren. Ihr tragischer Tod im Jahr 2012 wirft bis heute viele Fragen auf, die das Regie-Duo Nick Broomfield und Rudi Dolezal in dieser eindringlichen Dokumentation zu beantworten versucht.

Der Film interessiert sich nicht für die von der Musikindustrie erschaffene Kunstfigur oder das Etikett der „Popdiva“. Stattdessen rücken bislang unveröffentlichte Privataufnahmen den Menschen Whitney Houston in den Mittelpunkt.

Fünf Jahre nach Whitney Houstons tragischem Tod enthüllt der Dokumentarfilm die Hintergründe über den Absturz einer der größten Sängerinnen aller Zeiten.

USA/Großbritannien

2017

FILMREIHE utopiaTunes – Alles für gute Unterhaltung

REGIE Nick Broomfield, Rudi Dolezal

DARSTELLER Whitney Houston, Robyn Crawford, Bobby Brown, Cissy Houston, John Russell Houston jr., Bobby Kristina Brown

KAMERA Sam Mitchell

MUSIK Nick Laird-Clowes

AB 0 JAHRE

LÄNGE 90 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Mittwoch 05.07
18.15 UHR Maria Mafiosi
18.20 UHR Der wunderbare Garten der Bella Brown
20.25 UHR Der wunderbare Garten der Bella Brown
20.30 UHR Maria Mafiosi
Donnerstag 06.07
18.15 UHR Das Land der Heiligen – La terra dei santi – O.m.U.
18.20 UHR Maria Mafiosi
20.30 UHR Loving
20.35 UHR Der wunderbare Garten der Bella Brown
Freitag 07.07
18.15 UHR Mit Siebzehn
18.20 UHR Maria Mafiosi
20.30 UHR Loving
20.35 UHR Der wunderbare Garten der Bella Brown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.