„Unsa schneidigs Madl“: Franzi greift an!

Weltcup-Biathlon: Knapp halbe Olympia-Quali verfehlt

image_pdfimage_print

Foto Hochfilzen 2Albaching/Haag/Hochfilzen – Mutig, sehr mutig, So lobt die Fachwelt im Biathlon am Freitag Franzi Preuß aus Albaching. Die 19-Jährige kam beim Weltcup-Sprint im österreichischen Hochfilzen bereits als Zehnte ins Ziel und wurde am Ende 20. Von insgesamt 107 Starterinnen! Angefeuert von den deutschen Fans und ihren Anhängern aus unserer Heimat. Sie schießt äußerst couragiert als eine der Schnellsten und bringt damit nicht nur die Reporter im Fernsehen zum Staunen.

„Unser Küken“ sagen die anerkennend. Nur ganz knapp hat Franzi Preuß mit ihrer Endplatzierung die halbe Olympianorm verpasst. Denn für die Quali zu den olympischen Spielen in Sotschi braucht Franzi zweimal einen Platz unter den besten 15 …

Wie berichtet ist die Albachingerin stark in ihre erste Weltcup-Saison gestartet. Heute in Hochfilzen ist es ihre bisher beste Platzierung – die zweitbeste aller deutschen Teilnehmerinnen. 7,5 Kilometer waren zu bewältigen mit zwei Schießen – stehend und liegend. Drei mal musste Franzi in die Strafrunde.

Noch ist es offen – aber vielleicht wird sie auch morgen in der Staffel dabei sein – mit dieser Platzierung!    – Quelle: Eurosport

Foto Hochf 3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.