Überraschungs-Sieg beim Drittplazierten

Basketball Bundesliga II: Damen II erkämpfen sich Erfolg in Würzburg - Bayerl verletzt

image_pdfimage_print

kaiser„Das war eine superstarke Leistung“: Wasserburgs Basketball-Damen II landen mit 64:57 einen Überraschungssieg gegen Würzburg! Freudestrahlend umarmte man sich nach dem Erfolg gegen den Drittplatzierten. Trainer Christian Kaiser hatte schon zehn Sekunden vor dem Ertönen der Schluss-Sirene seine Faust in die Luft gestreckt. Endlich wieder ein Sieg.


„Das war eine Top-Leistung und ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, sagte der glückliche Trainer nach dem Spiel.
Nur zu Siebt reiste Wasserburg nach Würzburg und nach knapp vier Minuten fiel dann auch noch Karin Bayerl aufgrund einer Achillessehnenverletzung aus.
Die Damen vom Inn waren mit großen Vorsätzen in die Partie gegangen. Die aggressive Verteidigung zwang die Würzburgerinnen zu vielen einfachen Fehlern, die die Wasserburgerinnen in Punkte verwandelten. Mit einem fünf Punkte Vorsprung kam die Halbzeitpause.

Anstatt wie so oft einen Gang zurückzuschalten, spielte Wasserburg mit noch mehr Energie. In den letzten 20 Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen harten Kampf, bei dem die Damen vom Inn aber am Ende die Oberhand behielten. „Wir wollten alle unbedingt gewinnen, und ich denke, es war auch dringend nötig für unseren Kopf“, sagte eine überglückliche Tatjana Stemmer nach dem Spiel.
„Jetzt geht es darum, in der nächsten Woche die Verletzungen auszukurieren, und dann starten wir in die Rückrunde gegen Speyer. Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause“, so Kaiser.
Es spielten: Bayerl, Heise (4 Punkte, 10 Rebounds), Luthardt (4 Punkte), Moore (27 Punkte, 8 Rebounds), Stemmer (6 Punkte, 7 Rebounds), Waterloh (9 Punkte), Wood (16 Punkte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.