Über die Motorhaube geschleudert

Bei Hohenlinden: Autofahrer übersieht beim Abbiegen Rennradfahrer

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntag fuhr gegen 17.25 Uhr ein 62-jähriger Mann mit seinem Fiat auf der Staatsstraße von Hohenlinden in Richtung Forstern. Als er nach rechts in Richtung Kronacker abbog, übersah er einen auf dem Radweg in Richtung Hohenlinden fahrenden 35-jährigen Rennradfahrer. Noch im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer über die Motorhaube geschleudert wurde.

Der Radfahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik nach Ebersberg gebracht. Vorsorglich war an die Unfallstelle noch ein Rettungshubschrauber beordert worden, der jedoch nicht benötigt wurde. Ein ordnungsgemäß getragener Radlhelm hatte den Radfahrer vor Kopfverletzungen bewahrt.

Der Pkw Fahrer blieb unverletzt.

An dem Pkw entstand ein Schaden von zirka 4500 Euro, der Schaden an dem Rennrad wurde auf rund 500 Euro geschätzt.

Gegen den Pkw-Fahrer wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet, meldet die Polizei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.