U11: Ein Super-Saisonabschluss

Wasserburg holt sich den dritten Platz beim Minimasters

image_pdfimage_print

Kopp-Brosi_2015-02-08_U11w-SBR_IMG_7716-6_kBeim Minimasters Oberbayern in München traten die Wasserburger U11-Mädchen gegen vier weitere Teams aus dem Bezirk an und holten sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen tollen dritten Platz. Wie sehr sie sich im Laufe der Saison weiterentwickelt haben, beweist auch, dass sie gegen die hohen Favoriten von Jahn München und SB DJK Rosenheim lange gut mithalten konnten.

Zum Beginn des Turniers hieß der Gegner TSV Jahn Freising. Gegen die körperlich überlegenen Freisingerinnen starteten die Innstädterinnen nervös und konnten erst in der vierten Minute den ersten Korb erzielen. Doch schnell war eine komfortable 10:2-Führung herausgespielt und mit 12:6 ging es in die Halbzeit. Obwohl die Trainerinnen Diana Pop und Steffi Würzinger alle Spielerinnen einsetzten, war der 25:11-Sieg nie gefährdet.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Kooperationspartner Rosenheim, dem man sich in der Saison zweimal deutlich geschlagen geben musste. Beim Minimasters entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem Wasserburg nach vier Minuten mit 8:6 vorne lag. Auch in der achten Minute war die Partie beim 10:11 noch äußerst knapp. Doch dann musste die Wasserburger Topspielerin mit Foulproblemen ausgewechselt werden und Rosenheim konnte bis zur Halbzeit auf 12:17 davonziehen. Im zweiten Spielabschnittwurde es beim 18:22 nochmal eng, bevor sich Jana B. komplett rausfoulte und von der Bank aus verfolgen musste, wie ihr Team letztendlich erwartungsgemäß mit 35:22 verlor.

Gegen die späteren Minimasters-Sieger und damit inoffizielle oberbayerische Meisterinnen von Jahn München blieb Wasserburg bis zur sechsten Minute (13:14) auf Tuchfühlung. Nachdem aber zwei Spielerinnen verletzt ausscheiden mussten, konnte man dem sehr ausgeglichen besetzten Gegner nicht mehr viel entgegensetzen und musste sich trotz tapferen Kampfes mit 22:47 geschlagen geben.

Beim klaren 40:12-Sieg zum Abschluss gegen den MTV München bekamen alle Wasserburgerinnen viele Einsatzminuten. Die Trainerinnen freuten sich über ein gutes Spiel ihres Teams: „Wir haben vorne schön zusammengespielt und immer die Spielerin gefunden, die die bessere Wurfposition hatte. Auch in der Verteidigung waren wir viel besser.“ Der Erfolg wurde dann mit Pommes und Muffins gefeiert. Bei der Siegerehrung gab es für alle als Erinnerung T-Shirts und Bronzemedaillen.

Es spielten: Helena W. (2 Punkte gegen Freising / 2 gegen Rosenheim / 5 gegen Jahn München / 6 gegen MTV, Lara A. (0/2/2/0), Angelina S. (0/2/0/0), Elina S. (2/0/0/4), Lucy (0/0/0/2), Kiara S. (11/4/4/6), Judith D., Edona T. (0/3/0/2), Mona B., Johanna R. (2/0/0/0) und Jana B. (8/9/11/20).

 

Foto: Jana B. war Wasserburgs Topscorerin beim Minimasters – Foto: Margit Kopp-Brosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.