TSV-Fußballer: Erster Sieg in Vorbereitung

Wasserburg: Ex-Profi Leo Haas bei Testspiel des Feldes verwiesen

image_pdfimage_print

wasserburgAufregung nach einer halben Stunde im Testspiel: Leo Haas, Wasserburgs Neuzugang und Ex-Bundesliga-Profi (wir berichteten) wurde in dem Freundschaftsspiel des Feldes verwiesen! Das erste Vorbereitungsspiel in Söllhuben konnten die Wasserburger Löwen gestern aber trotzdem mit 2:1 gewinnen. Gegen den Meister und Aufsteiger der A-Klasse 2 zeigte das neu formierte Team eine ordentliche, wenn auch nicht ganz fehlerfreie Partie. Weiter geht’s am Samstag beim mit Spannung erwarteten Meggle-Cup in Edling (wir berichteten). Der Spielbericht aus Söllhuben …

Mit 2:1 siegten die Löwen gestern beim SV Söllhuben und zeigten dabei schönen Fussball, freuten sich die Verantwortlichen beim TSV. Der neue Kreisklassist war die klar überlegene Mannschaft, selbst dann noch, als man nach einer halben Stunde nur noch mit zehn Mann auf dem Feld stand. Leo Haas, der erstmals das Löwen-Trikot trug, wurde immer wieder mit der etwas rustikaleren Gangart der Gastgeber konfrontiert, wobei das Spiel an und für sich nicht unfair war. Nach einem wiederholten Foulspiel beschwerte er sich bei seinem Gegenspieler, was der Schiedsrichter als Beleidigung auffasste und ihn, für Außenstehende völlig überzogen, gleich des Feldes verwies.

Wasserburg ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und erspielte sich einige gute Torchancen. In der 11. Minute schoss der Gast das 1:0 nach schöner Vorarbeit von Hamit Sengül: Ali Meltl musste nur noch den Querpass über die Linie drücken.

Es dauerte dann allerdings bis zur 41. Minute, ehe die Feldüberlegenheit durch das 2:0 unterstrichen wurde. Dario Antunovic nutzte dabei eine Unachtsamkeit der Söllhubener Abwehr.

Die zweite Halbzeit verlief nahezu wie die erste. Allerdings resultierten aus der Vielzahl erfolgversprechender Chancen keine weiteren Tore für die Löwen. Im Gegenteil, nach einem Foul in der 89. Minute hämmerte Spielertrainer Matthias Linnemann den Foulelfmeter zum 2:1 in die Maschen.

Wasserburg zeigte insgesamt einen erfolgversprechenden Fußball. Gefahr für das eigene Tor kam immer nur dann auf, wenn in der Abwehr nicht konsequent genug gespielt wurde. Die Neuzugänge passen gut in das Mannschaftsgefüge und haben die Qualität der Mannschaft noch mal erhöht, heißt es von Seiten des TSV.

Wasserburg trat an mit: Georg Haas, Stephan Kronast, Sükrü Yagci, Niki Wiedmann, Marco Kleinschwärzer, Matthias Haas, Leo Haas, Philipp Riedi, Kenan Firat, Ali Meltl, Hamit Sengül – Melih Yesilyurt, Benni Mleko, Lukas Scholz, Dario Antunovic.

Quelle: TSV Wasserburg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.