TSV 1880 Wasserburg in Feierlaune

Wieninger Pokal: Ü32 und Ü40 holen sich in Teisendorf den Kreismeistertitel

image_pdfimage_print

ah-tsvSieger in beiden Wettbewerben! Bei den mitgereisten Fans und bei den Spielern war die Freude riesengroß. Die Wasserburger Löwen haben nicht nur das Kunststück geschafft, in Teisendorf beide Titel beim Wieninger-Pokal der Ü32 und Ü40-Teams zu holen. Die Klasse-Leistung war, dass man beide Spiele an einem Tag bestritt und ein paar Akteure gleich zweimal hintereinander ran mussten. Im Ü32-Finale traf man übrigens auf den Altlandkreis-Gegner Babensham …

Im ersten Spiel der Ü40 hieß der Gegner SV Piding/Anger und die Löwen taten sich in den ersten 30 Minuten enorm schwer in ihr gewohntes Spiel zu finden. Piding ging auch verdient mit 1:0 in Führung, doch Ralf Bendner gelang nach schöner Vorlage von Andreas Riedl kurz vor der Pause der Ausgleich zum 1:1.

Nach einem überlegen geführten Spiel der Wasserburger in der zweiten Halbzeit gelang wiederum Bendner in der 80. Minute die längst überfällige Führung zum 2:1.

Doch die Pidinger schlugen vor dem Ende der Partie noch einmal zu und glichen mit einem schnell ausgeführten Freistoß in der 90. Minute zum 2:2 aus.

Die Partie wurde gar nicht mehr angepfiffen und es ging somit sofort (ohne Verlängerung) ins Elfmeterschießen. Die Löwen waren aber keinesfalls geschockt, sondern gewannen das Elfmeterschießen klar mit 3:1, so dass man am Ende mit 5:3 als Sieger vom Feld ging. Mit diesem Sieg haben sich die Wasserburger wieder für die Oberbayrische Meisterschaft in 2017 qualifiziert.

Foto Ü40 (ganz oben stehend von links): Bernhard Auer, Rudi Pendi, Jens-Peter Brichta, Franz Erhart, Willi Ziegler, Ralf Bendner, Christian Turber, Heinz Schmedding, Tomas Thoresen, Hans Obermayer, Stefan Voit. Kniend (von links): Otto Nüssle, Andreas Riedl, Alexander Oberbauer, Heinrich Asböck, Manfred Mayer, Konstantin Bröse.

Im zweiten Spiel mit der Ü32, das nur 30 Minuten später angepfiffen wurde, mussten sich dann einige Spieler ein frisches Trikot überstreifen, denn die beiden Finals waren am gleichen Tag laut Spielplan angesetzt und eine kurzfristige Änderung war leider nicht mehr möglich.

Die Partie hieß als Altlandkreis-Derby Wasserburg gegen TSV Babensham. Doch die frischen, jungen Spieler der Innstadt gepaart mit den Ü40-Spielern, die der vorausgegangene Erfolg beflügelte, ließ man den Babenshamern über 90 Minuten keine Chance und gewann auch dieses Spiel hochverdient mit 3:0.

Torschützen waren Wolfgang Fielder mit dem 1:0 in der ersten Spielhälfte mit einem sehenswerten Treffer aus 16 Metern hoch ins Toreck und Otto Nüssle mit einem Doppelpack in Durchgang zwei. Auch die Ü32 hat sich mit diesem Finalsieg für die Oberbayrische Meisterschaft in 2017 qualifiziert.

tsvÜ32 (stehend von links): Rudi Pendi, Hans Obermayer, Heinz Schmedding, Wolfgang Fiedler, Bernhard Auer, Philip Kleinschwärzer, Tomas Thoresen, Ralf Bendner, Franz Erhart, Alexander Oberbauer, Jens-Peter Brichta, Jürgen Petri, Duro Stanic, Willi Ziegler, Stefan Voit;

Kniend (von links): Andreas Riedl, Walter Kern, Manfred Mayer, Stefan Hamberger, Christian Turber, Heinrich Asböck, Nevzat Morina, Otto Nüssle.

FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.