Tragischer Unfall an der Alz

Auto stürzt auf feiernde Jugendliche am Flussufer - 15-Jährige stirbt

image_pdfimage_print

Ein Unfall mit tragischen Folgen ereignete sich am gestrigen Freitag gegen 22 Uhr in Garching an der Alz. Ein Auto stürzte eine Uferböschung hinunter und begrub eine Gruppe Jugendlicher unter sich. Für eine 15-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Ein 16-Jähriger wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Ein 27-jähriger Mann war mit seinem Audi auf einem Feldweg, der vom Garchinger Freibad in Richtung Alz führt, in einer scharfen Rechtskurve geradeaus weitergefahren. Der Pkw stürzte die sechs Meter tiefe Böschung zum Alzufer hinunter.

Dort befanden sich gerade fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren und feierten. Durch den Aufprall wurden zwei Jugendliche unter dem Auto eingeklemmt.

Für eine 15-jährige Schülerin kam jede Hilfe zu spät.

Ein 16-Jähriger wurde schwer verletzt geborgen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach München geflogen werden.

Die anderen Jugendlichen erlitten einen schweren Schock.

Die weiteren Insassen im Pkw, vier junge Frauen im Alter von 22 bis 25 Jahren, wurden mit leichten Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches sowie technisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Am Unfallort waren die Freiwillige Feuerwehr Garching mit 25 Mann, das BRK mit 40  Einsatzkräften, die Wasserwacht mit 34, die Polizei mit 13 sowie das Kriseninterventionsteam mit vier Personen im Einsatz.