Top-Plätze bei Deutscher Jugendmeisterschaft

Wasserburger Leichtathleten überzeugen in Bochum-Wattenscheid

image_pdfimage_print

JohannaAm Wochenende war mit den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid der Saisonhöhepunkt für jugendliche Leichtathleten. Vier Athleten aus Wasserburg hatten sich dafür qualifiziert. Dies allein ist schon ein tolles Ergebnis für die Leichtathletik-Abteilung des TSV 1880 Wasserburg. Johanna Windmaier erreichte mit 11,94 Metern einen hervorragenden 4. Platz im Dreisprung Wettbewerb. Damit bestätigte sie ihren 4. Platz in der Meldeliste.

Einen Podestplatz verfehlte sie damit um 17 Zentimeter nur knapp. In ihren bisherigen vier Dreisprung Wettbewerben wurde sie damit Oberbayerische Meisterin, Bayerische Vizemeisterin, Süddeutsche Meisterin und 4. bei den Deutschen Meisterschaften. Mit diesen Leistungen empfahl sie sich außerdem für den Nachwuchskader im Deutschen Leichtathletik Verband. Nach einem Urlaub bestreitet sie Ende August noch die Deutschen Mehrkampf Meisterschaften in Bernhausen.

Lukas Koller hatte mit der viertbesten Meldeleistung im Diskus ebenfalls Chancen auf eine Podestplatzierung. Mit 53,20 Metern kam er nah an seine Bestleistung heran und erreichte damit einen hervorragenden 5. Platz. Sieger in diesem Wettbewerb wurde der Vizeweltmeister von Eugene Henning Prüfer vom SC Potsdam.

Maxi Kurzbuch war einer von 18 Teilnehmer im Stabhochsprung der U18. Mit seiner Meldeleistung war er in der zweiten Hälfte des Teilnehmerfeldes angesiedelt. Deshalb ist sein 8. Platz mit 4,15 Metern umso beachtlicher. Die Versuche über 4,30m waren sehr knapp. Damit wurde er Zweitbester von sechs bayerischen Teilnehmern. Mit dieser Leistung krönte er ein hervorragendes Jahr in dem er am Anfang eine persönliche Bestleistung von 3,60 Metern hatte und diese auf 4,30 Meter verbesserte.

SONY DSCDie vierte im Bunde war Lotti Zeiler. Sie startete über 3000 Meter der U20. In einem schnellen Rennen kam sie mit 10:19,49 Minuten nah an ihre persönliche Bestleistung heran und erreichte damit den guten 10. Platz. Sie wird leider zukünftig ihre Sportkarriere in den USA in Georgia fortsetzen, wo sie ein Stipendium erhalten hat und studiert.

WK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.