Theatertage: Auftakt mit den „Stelzern“

Im Mai wieder großes Programm am Theater Wasserburg - Udo Samel kommt

Mit ihren aufwändigen, maßgeschneiderten Kostümen und Stelzen bis zu einer Höhe von 1,60 Metern sorgen „Die Stelzer“ für Aufsehen in Städten, bei Festivals sowie im Rahmen kultureller Repräsentationen und Projekte an Spielorten auf der ganzen Welt. Freche Raben, verführerische Nixen und prunkvolle Models haben auch in Wasserburg am Inn bereits mehrfach für Erstaunen gesorgt. Zur Eröffnung der 13. Wasserburger Theatertage sind „Die Stelzer“ aus Landsberg am Lech erneut zu Gast – diesmal ziehen sie zum Wasserburger Georgimarkt am Sonntag, 23. April, ab mittags durch die Straßen.

„Die Stelzer“ zählen zu den größten und ältesten Gruppen ihres Genres und haben es maßgeblich geprägt und entwickelt. Die Reihe „Wasserburger Theatertage“ gibt es seit der Spielzeit 2004/2005. Seither zeigen sich ausgewählte, professionelle Privattheater aus ganz Bayern im Theater Wasserburg, sodass das Publikum aus der Region an diesem fixen Standort in direkter Abfolge unterschiedlichste Einblicke in eine Auswahl aktueller Produktionen verschiedener Privattheater erhält.

Eröffnet werden die Theatertage seit Beginn durch Schauspieler Udo Samel. In diesem Jahr ist er mit einer Heinz-Erhardt-Lesung unter dem Titel „Sah ein Knab ein Rösslein stehn“ zu Gast. Er eröffnet damit die 13. Wasserburger Theatertage, die unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle stehen, am Dienstag, 2. Mai, um 20 Uhr. In Folge sind zu Gast: das Sensemble Augsburg, das Metropoltheater München, die Theaterwerkstatt Augsburg, das „theater… und so fort“ München, das Theater Zwangsvorstellung Nürnberg, die Tanz-Compagnie „Curtis & Co. – dance affairs“ Nürnberg, das „kleine theater – Kammerspiele“ Landshut und das Theater für die Jugend Burghausen.

Eine Jury mit Vertretern aus Theater, Kultur und Presse wird die beste Inszenierung und den besten Darsteller küren. Die Preise sind mit Geld dotiert. Der Landkreis Rosenheim stellt 1000 Euro als Schauspielerpreis zur Verfügung, der Verband Freie Darstellende Künste Bayern 4000 Euro für die beste Inszenierung. Das Publikum erhält über Bewertungsbögen, die nach Zufallsprinzip verteilt werden, ebenfalls eine Jury-Stimme. Wer nachweislich vier Vorstellungen besucht hat, bekommt zur fünften Vorstellung kostenfreien Eintritt.

Karten gibt es bis kurz vor Aufführungsbeginn im Internet über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Foto: Die Stelzer sind auch in diesem Jahr wieder zu Gast in Wasserburg am Inn. Foto: John Cater
Vor-Programm in der Altstadt Wasserburg

23. April, 11.30 – 17 Uhr – Die Stelzer, Landsberg am Lech

 

 

Hauptprogramm im Theater Wasserburg

2. Mai, 20 Uhr – Udo Samel // HEINZ-ERHARDT-LESUNG

3. Mai, 20 Uhr  – Sensemble Augsburg // EINE EINZIGE NACHT von Sebastian Seidel // Regie: Gianna Formicone

4. Mai, 20 Uhr – Metropoltheater München // TERROR von Ferdinand von Schirach // Regie: Jochen Schölch

5. Mai, 20 Uhr – Theaterwerkstatt Augsburg // RÄUBER KNEISSL // Regie: Jürg Schlachter

6. Mai, 20 Uhr – theater … und so fort München // OLEANNA von David Mamet // Regie: Daniela Grieser

7. Mai, 20 Uhr – Theater Zwangsvorstellung Nürnberg // WEISSWURSTJAHRE von Claudia Schulz // Regie: Claudia Schulz

8. Mai, 20 Uhr – Curtis & Co. – dance affairs Nürnberg // GOING SOLO – A QUESTION OF IDENTITY // Choreografie: Susanna Curtis

9. Mai, 20 Uhr – kleines theater – Kammerspiele Landshut // UNGEHALTENE REDEN UNGEHALTENER FRAUEN von Christine Brückner // Regie: Sven Grunert

10. Mai, 20 Uhr – Theater Wasserburg // KLEINER MANN – WAS NUN? von Hans Fallada // Regie: Uwe Bertram

11. Mai, 20 Uhr – Theater für die Jugend Burghausen // WOYZECK von Georg Büchner // Regie: Mario Eick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.