Starker Auftritt gegen Vaterstetten

Bayernliga: Wasserburgs Basketballer mit drittem Sieg in Folge

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, tollen Fans im Rücken und einer gelungenen Taktik revanchierten sich die Basketball-Herren des TSV Wasserburg beim Konkurrenten aus Vaterstetten für die knappe Niederlage im Hinspiel und man siegte diesmal 66:57 (30:32). Das TSV-Team rückt damit auf den vierten Platz der Bayernliga Süd vor. Morgen kommt Memmingen …

Für Wasserburg war Lorenzo Griffin mit 16 Punkten erneut Topscorer, aber er erhielt hervorragende Hilfe durch Marcel Freiwald, der eine Saisonbestleistung von 15 Punkten erzielte, Chris Sardgon mit zwölf und Kenan Biberovic mit elf Zählern.

Dabei erwischte das Team von Trainer Danny Paz keinen guten Start: 2:9 lag man nach sechs Minuten hinten, der Ball wollte einfach nicht in den Korb. Auch wenn die Innstädter zwischenzeitlich zum 11:11 ausgleichen konnten, liefen die ersten 15 Minuten nicht nach ihrem Geschmack: Vaterstetten kontrollierte die Partie und zog sogar auf 25:14 davon.

Dennoch blieben die Gastgeber ruhig und agierten weiterhin aggressiv in der Verteidigung und den Rebounds. „Wir waren uns sicher, dass wir irgendwann auch wieder treffen werden“, so der Trainer.  „Insgesamt eine tolle Partie, wir haben unsere Taktik konsequent umgesetzt und auch 100 Prozent Einsatz geboten.“

Nun kamen die Vaterstettener kaum noch zu Körben und Wasserburg gestaltete die Partie wieder offen. Überragend dann das dritte Viertel: Endlich lief es auch im Angriff rund. Lorenzo Griffin erzielte zehn Punkte, dazu trafen auch Marcel Freiwald und Thomas Ganter.

Alles deutete nach einer 56:45-Führung auf einen ungefährdeten Sieg hin, doch diese Rechnung wurde ohne die kampfstarken Vaterstettener gemacht. Und die Innstädter mussten die letzten fünf Minuten ohne ihren Aufbauspieler und Topscorer überstehen, denn Griffin kassierte sein fünftes Foul.

Doch an diesem Tag blieb die Paz-Truppe cool, angefeuert von den Zuschauern waren sie in der Verteidigung bissig und sicherten sich vorne wichtige Offensivrebounds durch Jonathan Rath und Thomas Ganter und verteidigte die Führung geschickt und mit viel Kampfgeist.

Kapitän Kenan Biverovic bedankte sich erneut bei den heimischen Fans: „Sie haben uns fantastisch unterstützt und die ‚Halle in Flammen gesetzt‘, besonders am Ende, als Lorenzo raus musste.“

Am morgigen Samstag empfangen die Herren den TV Memmingen und wollen ihre Siegesserie weiter ausbauen.

FJ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.