Stadtgarde löste Wette ein

Hilfe für die Tafel: Mit Unterstützung vom Sieger, Bürgermeister-Vize Gartner

Wette eingelöst! Die Stadtgarde Wasserburg hatte beim Auftakt zum Fasching 2017 den zweiten Bürgermeister Werner Gartner (rechts) aufgefordert, sich mit dem Stadtrat eine lustige Einlage bei ‚Wasserburg wackelt‘ einfallen zu lassen. Kurzerhand wettete Thomas Ettenhuber (links), dass der Bürgermeister es nicht schaffe, sich mit mindestens ein Drittel der Stadträte auf der Bühne beim großen Faschingsball zu präsentieren. Der Wetteinsatz: Sich in der Stadt für einen guten Zweck engagieren und bei der Wasserburger Tafel mithelfen …

Als Schneewittchen mit den acht Stadtrats-Zwergen gab’s – wie ausführlich berichtet – beim Ball eine grandiose Tanzeinlage.
Und der Wett-Sieger war der zweite Bürgermeister samt seiner Stadträte.
Am vergangenen Montag nun haben Thomas Ettenhuber von der Stadtgarde und Werner Gartner (er half trotz Wett-Sieg gerne mit) ihren Alltag stehen und liegen gelassen und haben Lebensmittel aus Wasserburg und Haag fleißig eingesammelt – für den Verkaufstag bei der Wasserburger Tafel am gestrigen Dienstag.

Die beiden Männer hatten zu tun – insgesamt 14 Anlaufstellen gab’s zum Beispiel bei Meggle, Bauer, Aldi, Lidl, Rewe, Penny, Bäckerei Glück in Haag …).
Herbert Kampshoff, der regulär und ehrenamtlich immer am Montag diese Sammeltour zusammen mit zwei Helfern fährt, war für diese tatkräftige Unterstützung sehr dankbar.

So haben also Thomas Ettenhuber und Werner Gartner den ganzen Nachmittag Kisten geschleppt, Obst, Gemüse und verpackte Lebensmittel sortiert, umgepackt und schließlich bei der Tafel in der Brunhuberstraße in Wasserburg wieder ausgeladen. Dort wurde die ganze Ware von weiteren fleißigen Händen in Regale sortiert, damit sie am nächsten Tag ausgegeben werden kann. Für Werner Gartner und Thomas Ettenhuber war die ganze Aktion ausgesprochen interessant und lehrreich.
Es war den Beiden schon bald klar, dass – egal, wer gewinnt, Stadtgarde oder Bürgermeister – beide Seiten bei der Einlösung mithelfen, da man die Arbeit der Tafel sehr schätze …
Es war eine gute Gelegenheit mit dieser „Bürgermeister-Faschingswette“ die Wasserburger Tafel zu unterstützen. „Wir haben beide gerne mitgeholfen“, waren sich die Wett-Partner einig. Elke Pawelski, die Leiterin der Wasserburger Tafel, bedankte sich herzlich und war von der Wettidee äußerst angetan.
Sollte übrigens jemand Zeit haben, die Tafel könnte besonders am Montagnachmittag weitere Helfer brauchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Stadtgarde löste Wette ein

  1. Schöne Aktion!

    16

    2
    Antworten
  2. Franziska Franke

    Dem kann ich mich nur anschließen. Danke, dass ihr das angepackt habt. Sehr gelungen und für jedermann ein Vorteil.

    12

    1
    Antworten