Stadtführer bildeten sich fort

Besuch im Archiv: Viele Antworten auf die Fragen zur Geschichte Wasserburgs

Antworten auf Fragen zur Stadtgeschichte bietet die regionalgeschichtliche Bibliothek des Wasserburger Stadtarchivs, das 20.000 Buchwerke umfasst. Die Stadtführer bilden sich regelmäßig fort und entwickeln das Angebot der Stadt- und Erlebnisführungen stetig weiter. Jetzt folgten sie der Einladung des Stadtarchivs, dieses als Rückversicherungsort zur inhaltlichen Präzisierung der Stadtführungen genauer kennen zu lernen.

An zwei Abenden wurden zum Infoaustausch Nutzungsmöglichkeiten des Stadtarchivs anhand von konkreten Fragestellungen zur Stadt- und Kulturgeschichte aufgezeigt.

Zunächst wurden elf Punkte gesammelt, die geklärt, konkretisiert oder abgesichert werden sollten. Hierbei ging es inhaltlich zum Beispiel um die Früh- und Hochmittelalterliche Geschichte der Stadt, die Entwicklung der Hallgrafschaft, um Fragestellungen zur Architekturgeschichte oder aber auch um Nachweise der Stadt Wasserburg in historischer Literatur.

Die Fragen wurden entweder gruppendynamisch aus dem kollektiven Wissen heraus beantwortet oder aber die Bestände des Archivs zu Rate gezogen. So wurden auch Recherche-Möglichkeiten im Archiv aufgezeigt.

Seitens der Stadtführer gab es ausschließlich positive Reaktionen auf dieses Angebot und rege Teilnahme. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen nun unmittelbar in die jeweiligen Stadtführungen mit einfließen.

Die Veranstaltung im Stadtarchiv soll auf einhelligen Wunsch der Stadtführer in den kommenden Wintermonaten eine Fortführung mit Stadtarchivar Matthias Haupt finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.