Spektakuläre Übung für den Ernstfall

Meterhohe Flammen, jede Menge Einsatzkräfte der Feuerwehr: Simulierter Flächenbrand

image_pdfimage_print

Meterhohe Flammen, Rauch und jede Menge Einsatzkräfte der Feuerwehr: Beim spektakulären Übungsszenario auf einem Feld zwischen Bachmehring und Berg hatten die Teilnehmer jetzt alle Hände voll zu tun. Unter kontrollierten Bedingungen fand ein Training zur effektiven Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden statt. Geleitet wurde der Übungsabend von Alexander Maier. Der stellvertretende Kommandant der Bachmehringer Feuerwehr hat bereits …

… mehrjährige Erfahrung durch Waldbrandeinsätze im europäischen Ausland: „Nur eine realitätsnahe Ausbildung trägt dazu bei, dass die Feuerwehrleute Gefahren solcher Brände besser einschätzen können, was nicht zuletzt auch ihre eigene Sicherheit im Einsatz erhöht.“

Mit spezieller Ausrüstung, etwa Feuerpatschen, Handwerkzeugen zum Anlegen von Feuerschneisen, besonders leichten Mini-Schläuchen oder Löschrucksäcken, konnten die Übungsteilnehmer sowohl die indirekte als auch die direkte Brandbekämpfung durchführen.

„Wichtig ist dabei die ständige Beobachtung der Windverhältnisse. Aber auch die Art der Vegetation und das jeweilige Gelände wirken sich auf das Brandverhalten ganz individuell aus“, erklärte Maier.

Dabei ließe sich mit bewusst kräfteschonender Vorgehensweise und einem sparsamen Wassereinsatz meist ein sehr schneller Erfolg erzielen. Zum Abschluss des Abends zeigten sich die Feuerwehrmitglieder überzeugt von der Notwendigkeit regelmäßig stattfindender Übungen – verbunden mit der Hoffnung, die im Gerätehaus in Eiselfing stationierte Sonderausrüstung möglichst selten im Ernstfall zu benötigen.

gr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.