„Solides Wertefundament ist wichtig“

Zehn Jahre Schulverfassung am Luitpold-Gymnasium gefeiert

image_pdfimage_print

Wie jedes Jahr im Mai füllte sich auch heuer die Aula des Luitpold-Gymnasiums mit Schülern, Lehrern und Elternvertretern, die gemeinsam den Jahrestag der Schulverfassung begingen. Gleichzeitig wurde der Sozialpreis verliehen. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Peter Rink, der daran erinnerte, dass der Sozialpreis seit 2004 alljährlich vergeben wird, brachte Sandra Wagner als Vertreterin des Elternbeirats den Stolz der Eltern auf diese Verfassung zum Ausdruck, in der soziale Kompetenz und der Einsatz für die Gemeinschaft als wesentliche Elemente verankert seien.

Gerade in unruhigen Zeiten sei es wichtig, ein solides Wertefundament zu haben.

Edith Stürmlinger, die Vorsitzende der Studiengemeinschaft „Luitpoldiana“ stellte das große Engagement der diesjährigen Preisträgerin Florina Hain heraus, verbunden mit der Einladung, die Schülerin möge als zukünftige Abiturientin dieser Schule Mitglied der „Luitpoldiana“ werden.

„Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär’ nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“ Mit diesem Zitat aus einem Song der „Ärzte“ forderte der Schülersprecher Julian Süß seine Mitschülerinnen und Mitschüler auf, sich für die Schulgemeinschaft zu engagieren. Wichtig sei in der Zeit der sozialen Netzwerke ein soziales Miteinander.

Diesen Worten schloss sich Florina Hain an. Als Preisträgerin dieses Jahres wurde sie für ihr vielfältiges und langjähriges Engagement für die Schulgemeinschaft geehrt. Einen Teil ihres Preisgeldes von 600 Euro, das vom Elternbeirat, der „Luitpoldiana“ und dem Schulleiter Peter Rink gestiftet wird, spendet Florina Hain für eine private Afghanistanhilfe, die sich vor allem um Frauen und Kinder kümmert.

Der Schulleiter erinnerte abschließend daran, dass die Schulverfassung, um deren Formulierungen vor nunmehr zehn Jahren intensiv gerungen worden sei, als niedergeschriebene Wertevereinbarung und Werteverpflichtung von jedem Haltung erfordere. Dies erfülle ihn als Schulleiter mit Stolz, so Rink.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch noch weitere Ehrungen vorgenommen:

240 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 haben am Känguru-Wettbewerb Mathematik teilgenommen, 24 Teilnehmer erhielten aus der Hand des verantwortlichen Lehrers Oberstudienrat Kaltenhauser Preise für ihre guten Platzierungen.

Seit Jahren werden durch eine Jury von Lehrern, Eltern und Schülern die schönsten Klassenzimmer ausgewählt. Mit der Bekanntgabe der Siegerklassen, die sich über einen zusätzlichen Wandertag freuen dürfen, endete die Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.