„SOKO Wald“ ermittelt in der Stadt

Waldmobil des Landwirtschaftsministeriums in der Frauengasse

image_pdfimage_print

SOKO Wald_SDWWasserburg – Ein Waldprojekt der besonderen Art kommt nach Wasserburg (Frauengasse). Vom 28. Juni bis 1. Juli bietet das Waldmobil für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen Gelegenheit, mit der „SOKO Wald – Auf den Spuren des Unsichtbaren“ zu ermitteln. Gesucht werden die Spuren des Waldes in unserem Lebensalltag. Besonders ausgebildete Waldpädagogen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) leiten die Kinder bei dieser spannenden Suche an. Ziel ist es, den Kindern die Bedeutung des Waldes für uns, für unseren Lebensstandard und für nachfolgende Generationen aufzuzeigen.

Schulen können sich anmelden

Bei der Aktion im Rahmen der großen Deutschland-Tour der Waldmobile sind noch Plätze frei: Schulen, die mit ihren Schülerinnen und Schülern an dem Projekt teilnehmen möchten, können sich ab sofort bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bewerben. Ansprechpartner ist die Projektkoordinatorin Julia Hoffmann, Telefon 02 28/945 98 36, E-Mail: julia.hoffmann@sdw.de. Teilnehmen können Schüler der 5. und 6. Klassen; die Teilnahme ist kostenlos. Für Lehrer/innen, die das Thema Wald in ihrem Unterricht gerne selbst aufgreifen möchten, wird außerdem eine kostenlose Schulung angeboten.

Das vom Bundesministerium für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanzierte Projekt wurde vergangenes Jahr von der deutschen UNESCO-Kommission als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen und Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln.

Hintergrund-Infos

Was haben Kaffee, Kaugummi und eine Gummi-Quietscheente gemeinsam? Und warum brauchen wir Wald wirklich für unser tägliches Leben in der Stadt? Diesen und weiteren spannenden Fragen geht die „SOKO Wald“ vom 28. Juni bis 1. Juli in Wasserburg nach. Das Waldmobil macht im Rahmen seiner Deutschlandtour Halt in Wasserburg und sucht noch engagierte kleine „Ermittler“ der 5. und 6. Klassen, die sich auf die Spurensuche nach dem Unsichtbaren – dem Wald in der Stadt- begeben.

Studien zeigen, dass immer weniger Kinder und Jugendliche sich mit dem Wald und seiner Bedeutung beschäftigen. Deshalb entwickelte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) mit der „SOKO Wald“ ein „fahrendes Klassenzimmer“ mit einem speziell auf Schulen ausgerichteten waldpädagogischen Bildungskonzept. In den beiden vergangenen Jahren haben bereits über 13.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 60 Städten den Wald und seine vielseitige Bedeutung auf diese spielerische Weise näher kennen gelernt.

Sinne werden geschärft

Ausgestattet mit Digitalkameras und Diktiergerät werden die Schüler Teil einer interaktiven Spurensuche. Sie erfahren dabei, welche Produkte aus dem Wald stammen und wie der Wald unser tägliches Leben beeinflusst. Doch bevor die Detektivarbeit beginnt, erhalten die jungen Ermittler zunächst eine kurze „Indizienschulung“, bei der ihre Sinne zum Thema Wald geschärft werden. Dann schwärmt die „SOKO Wald“ aus und begibt sich auf die Suche nach Produkten, die ihren Ursprung im Wald haben.

Die Ergebnisse der Ermittlungsarbeit werden gemeinsam mit den Betreuern des Waldmobils, ausgewertet und dann den Mitschülern präsentiert. Dabei gibt es viel zu Staunen, es ist überraschend, welche selbstverständlichen Produkte unseres Lebensalltags aus dem Wald kommen und aus welcher Region sie stammen. Eine große Weltkarte hilft, die Herkunft der Funde zu verfolgen. So werden die Zusammenhänge zwischen unserem Lebensstandard und den Wäldern der Erde sichtbar, es wird deutlich, weshalb es so wichtig ist, den Wald weltweit und nicht nur in Deutschland zu erhalten.

Teilnahme kostenlos

Alle Schulen sind eingeladen, sich mit ihren Klassen 5 und 6 zu beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Teilnahme an der „SOKO Wald“ gibt es zwei Alternativen:

1. Das Waldmobil macht Station an einem prominenten Platz in Ihrer Stadt (Innenstadt). Die Schulklassen treffen sich dort. Nach einer kurzen Einweisung können die jungen Ermittler dann in der urbanen Umgebung ermitteln. Anschließend treffen sich alle wieder am Waldmobil für die Auswertung.

2. Das Waldmobil kommt zu Ihrer Schule: Für Schulen, die keine Möglichkeit haben, das Waldmobil an seinem Standort in der Innenstadt aufzusuchen, steht eine Klassenzimmer-Variante zur Verfügung. Dann kommen unsere Waldpädagogen in die Schule, und die SOKO Wald findet auf dem Schulgelände statt. Dazu einfach bei der Anmeldung angeben, dass die Klassenzimmer-Variante gewünscht wird. Auch hierfür ist die Teilnahme kostenlos.

Ergänzend hierzu bieten wir außerdem eine Schulung für Lehrer/innen an, die das Thema Wald in ihrem Unterricht selbst aufgreifen möchten. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.

Das Projekt wurde im letzten Jahr von der deutschen UNESCO-Kommission als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen und nachhaltiges Denken und Handeln vorbildlich vermitteln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.