Simon Fleidl wurde der Spieler des Camps

Großartige drei Tage für Edlings Fußball-Nachwuchs - Lob an das Betreuer-Team

image_pdfimage_print

camp edlingDrei Tage lang jede Menge tolle Übungen und Spiele rund um den Fußball sind vorbei: 34 teilnehmende Kinder waren begeistert. Cheftrainer Stefan Gulden führte in souveränder Art und Weise durch das Programm des Intersport-Fußball-Camps in Edling. Unterstützt wurde er vom Trainerteam Michael Kastner, Herbert Gugg und Nils Gleisenberger und dem Organisator des Camps, Markus Hohenegger. Für das Drumherum um den Fußballplatz arbeitete sehr engagiert Karin Huber mit ihrem Verpflegungsteam.

Auch das Wetter spielte im Lindenpark immer mit … strahlender Sonnenschein und ideale Platzbedingungen waren für die Dauer des Camps somit stets gegeben.

Es wurden zunächst die wichtigsten fußballerischen Fähigkeiten an Stationen trainiert. Im Vergleich gegen andere oder gegen die Uhr wurde gedribbelt, gepasst, geschossen und dfas Kopfball-Spiel geschult.

Spielerisch wurde dadurch an der fußballerischen Geschicklichkeit gefeilt und neben Technik auch Koordination, Kraft und Schnelligkeit trainiert. So manch junge Dame zeigte den Herren zudem, dass eine konsequente Zweikampfführung kein Monopol des männlichen Geschlechts ist.

Eines war aber in den drei Trainings- und Altersgruppen Bayern, Barca und ManU immer wichtig: Der Spaß an der Freud. Gezeigt wurde dies bei der Mini-WM, bei der -Querbeet gemischt- die Kinder ein Fußballturnier unter Bedingungen ähnlich der letzten Fußballweltmeisterschaft austragen durften. Der Einlauf mit Fanfaren und Nationalflaggen umrahmte die Spiele wie bei den Original-Events in Brasilien.

camp 2Die Eltern durften sich am letzten Tag einen Eindruck vom Camp verschaffen; kickten selbst gegen ihre Kids und durften an einigen Stationen fleissig an ihren sportlichen Fähigkeiten arbeiten. Beim Gummi-Stiefel Weitschuß und einem Kopfball- und Fangspiel (bei Verkündung des Kommandos „Kopfball“ musste man fangen und umgekehrt) hatten Jung und Alt dazu reichlich Gelegenheit. Im Teamwork mußte sich Kind und Elternteil außerdem den Wettbewerben „Wer hat den härtesten Schuß?“ und „Superdribbler“ -ein Dribbelparcours, in dem die Zeit gemessen wurde- stellen.

Ein Nachwuchskicker wurde sogar zum Spieler des Camps gewählt. Simon Fleidl heißt der glückliche Sieger, der nun neben einem großen Pokal noch mehr Fußball beim Deutschen Fußballinternat gewonnen hat. Sein Auftreten auf und neben dem Platz war für die Wahl ausschlaggebend!

Sponsor und Vereinsvorstand Klaus Weiß fand bei der Abschlussveranstaltung lobende Worte für Kinder und Betreuerteam. Danach konnten sich alle Kinder den redlich verdienten Mini-WM-Pokal holen und ihr selbst designtes Fußballtrikot (!) nebst Hose, Stutzen, Trinkflasche und Ball mit nach Hause nehmen.

Fazit: Ein tolles Event, welches sicherlich seinen Platz im Terminkalender der Edlinger Nachwuchsabteilung verdient hat.

mh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.