Sieg Nummer eins für Wasserburg!

Vier Tore und gelb-rot für Gästekeeper in den ersten 20 Minuten

image_pdfimage_print

FUBALL~1Wasserburg – Endlich, der erste Sieg. Die Löwen aus Wasserburg erkämpften – mit Interimscoach Franz Erhart – vor 100 Zuschauer einen überzeugenden 4:1-Sieg gegen die stark ersatzgeschwächten Emmeringer. Absolut furios und kurios die ersten 20 Minuten: Vier (!) Tore – zwei davon Elfmetertore für Wasserburg – und eine gelb-rote Karte für Emmerings Keeper Johann Steinegger! Es stand schon da 3:1  für die Hausherren. Neben Max Gressierer und Manfred Robeis mussten die Gäste ohnehin auf ihren Stammtorwart Christian Jaworski verzichten. Jetzt waren sie zudem nur noch zu Zehnt.

Bereits in der 3. Minute ging Wasserburg, nach passgenauem Zuspiel auf Meltl, der aus spitzem Winkel aus 5 m abzog, in Führung. Die Elf unter Josef Riedl zeigte sich jedoch unbeeindruckt und reagierte bereits drei Minuten später und glich mit einem Fernschuss aus 20 Meter von Thomas Köck aus. Offener Schlagabtausch nach dem 1 : 1 in einem nun temporeichen Spiel. Nach einem langen Ball von Kleinschwärzer taucht Meltl plötzlich im Strafraum der Emmeringer auf und konnte nur noch durch ein Foul des Torwarts Steinegger gestoppt werden, der dafür nicht nur gelb sah, sondern auch  das Elfmeterduell gegen Marco Kleinschwärzer verlor.

In der 20. Spielminute die Kopie der Situation von eben, diesmal ist es Lukas Scholz, der vom Keeper der Gäste im Strafraum zu Fall gebracht wird. Der Schiedsrichter Sebastian Mayerhofer zögerte keine Sekunde und zeigte abermals auf den Elfmeterpunkt und Steinegger die gelb-rote Karte. Abermals trat Marco Kleinschwärzer an und verwandelte souverän zum 3:1.

Im weiteren Verlauf hatten die Löwen gute Chancen durch Meltl und Schober, Emmering versuchte sich mit Fernschüssen, jedoch ohne Erfolg.

Zweifacher Torschütze Marco verletzt

In der 2. Halbzeit mußte Marco Kleinschwärzer verletzt in der Kabine bleiben, diese begann jedoch mit einem Paukenschlag. Die Löwen nach dem Pausentee wieder hellwach und sofort nach Wiederanpfiff erzielte Lukas Scholz mit einem Flachschuß aus 17 m halbrechter Position das 4 : 1, was soviel wie die Vorentscheidung in diesem Spiel bedeutete.

Im weiteren Verlauf gab es kaum noch Höhepunkte, dafür dreimal gelb für Emmering und einmal für die Gastgeber. Wasserburg spielte seine Feldüberlegenheit aus und Emmering hielt trotz Unterzahl dagegen, ohne jedoch gefährlich vor das Tor der Löwen zu kommen.

In einem, von beiden Seiten emotional geführten Spiel, erzwang Wasserburg seinen ersten Sieg und damit hoffentlich die Wende für den Klassenerhalt. Für die nächsten Spiele vor der Winterpause benötigt Wasserburg eine neue Interimslösung, da Franz Erhart wegen Urlaub nicht zur Verfügung steht. Norbert Waller

Gelbe Karten:

Kronast (38.min) Wasserburg

Schober (40.min) Wasserburg

Scholz (40.min) Wasserburg

Meltl (55.min) Wasserburg

Steinegger (12.min) Emmering

Köck (65.min) Emmering

Breu (70.min) Emmering

Kirchlechner (85.min) Emmering

Gelb-Rot:

Steinegger (20.min) Emmering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.