Sicherer Stunt durch Betten Klobeck

„Edlinger Derndl" fallen beim Sterben auf weiche Matratzen

image_pdfimage_print

IMG_2764Wasserburg – Es ist eine der ersten Szenen des neuen Wasserburger Bürgerspiels: Der Tod (gespielt von Helge Leuchs) zeigt, wie schnell man in der Stadt Wasserburg während des Dreißigjährigen Krieges sterben konnte. Unter den ersten Opfern: Katharina (Brigitte Voglsammer), die Tochter des Ratsherrn Stefan Edlinger. Sie stürzt wie ihre beiden Schwestern Regina, gespielt von Angela Sanftl und Magdalena  (Magdalena Pfitzmaier), nach hinten über den Bühnenrand in den „Tod“. Und landet Gott sei Dank weich. Denn ….

… dort liegen stabile Matratzen, gestiftet von Betten Klobeck. Das alteingesessene Wasserburger Familienunternehmen hat auch einen ganz besonderen Bezug zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Die Eingangstür des Bettenhauses in der Herrengasse ist eine so genannte Pesttüre und stammt sage und schreibe aus dem 17. Jahrhundert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.