Servus, Wiggerl – vui Glück !

Kurz vor Abifeier beim Zweitligisten Ingolstadt unterschrieben

image_pdfimage_print
RäuberLudwig1

Er unterschrieb kurz vor der Abifeier in Wasserburg beim Zweitligisten FC Ingolstadt: Wiggerl Räuber.

Wasserburg – Ein Abiturient des Wasserburger Gymnasiums hat besondere Pläne: Ludwig Wiggerl“ Räuber zählte in kürzester Zeit als Jüngster zum festen Kader des TSV 1860 Rosenheim in der Fußball-Regionalliga (wir berichteten). Nun hat der talentierte 18-Jährige beim Zweitligisten FC Ingolstadt – kurz vor der Abifeier – unterschrieben. Dadurch musste er leider in letzter Sekunde seine Abifahrt mit den Kumpels nach Bulgarien absagen – ein Trainingslager wartet. Zwar beginnt Wiggerl in der zweiten Mannschaft und somit in der Regionalliga, wie sein früheres Team Rosenheim. Doch eine Profi-Karriere in der Bundesliga – dieser Traum ist nun ein großes Stück nähergerückt.

 

Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke (Mitte) war mit Gerd Müller und Stefan Beckenbauer, dem Sohn vom Franz vor sechs Jahren in Forsting zu Gast.

Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke (Mitte) war mit Gerd Müller und Stefan Beckenbauer, dem Sohn vom Franz, vor sechs Jahren in Forsting zu Gast. Damals im Dress des FC Bayern. Foto: Renate Drax

Wer weiß, welche Pläne der neue Coach der Ingolstädter – Marco Kurz – in der zweiten Bundesliga hat. Talentierte junge Nachwuchsspieler sind ihm sicher ein großer Gewinn mit dem Ziel, erste Bundesliga. Er wird ihn genau beobachten – den 18-jährigen Ex-Gymnasiasten. Der Sportdirektor in Ingolstadt ist ja auch ein guter alter Bekannter, Thomas Linke, der seinen ehemaligen Teamkollegen Marco Kurz vom FC Schalke 04 mit einem Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2016 ausstattete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.