Sechs Siege in acht Spielen gefeiert

TSV - Basketball: Nachwuchs wieder sehr erfolgreich

image_pdfimage_print

basketball jugendMit einer äußerst positiven Bilanz von sechs Siegen aus acht Spielen kamen die Nachwuchsteams der Wasserburger Basketball-Abteilung aus dem Wochenende. Die U17 weiblich I siegte zuhause gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar. Ein anstrengendes Doppelspiel-Wochenende beschloss die Wasserburger U14 männlich mit zwei Siegen gegen Weilheim (127:30) und gegen Passau (79:56). Damit ist das Team von Wanda Guyton weiter alleiniger Tabellenführer.

Am Samstag sah Aushilfscoach Lorenzo Griffin in Weilheim eine geschlossene Mannschaftsleistung der Wasserburger, die schon mit einer 27:6-Führung nach dem ersten Viertel alles klar machten. Die Gäste spielten sehr gut zusammen und hielten den Druck in der Verteidigung immer hoch, so wie es ihnen der Trainer vorgegeben hattte. So holten sich die Gäste einen nie gefährdeten 127:30 (54:13)-Kantersieg. Am Sonntag wurden die Wasserburger von starken Passauer Gästen dann etwas mehr gefordert. Doch obwohl sie beim zweiten Spiel des Wochenendes naturgemäß etwas müde waren, hielten sie die Intensität immer hoch und siegten verdient mit 79:56 (38:26).

Es spielten: Leonardo Bauer (14 Punkte gegen Weilheim / 18 Punkte gegen Passau), Daniel Freiberger (10 / -), Christian Gerling (0 / 0), Maximilian Joha (38 / 21), Kilian Posch (8 / -), Luis Jörg Prantl (49 / 27), Josephine Priller (- / 2),Enes Sag (0 / 2) und Manuela Scholzgart (8 / 9).

Mit einem deutlichen 37:80 (23:51) verlor die Wasserburger U12 beim SB DJK Rosenheim 3. Damit liegen die Basketball-Kids in der Kreisliga aber weiterhin auf einem guten vierten Platz. Coach Kenan Biberovic war etwas enttäuscht von der Leistung seiner Spieler: „Es hat ausgesehen, als hätten wir alles vergessen, was wir in der letzten Zeit trainiert haben.“ So gingen die starken Gastgeberinnen gleich im ersten Viertel deutlich mit 8:25 in Führung und bauten diese bis zum Ende noch weiter aus. „Die Rosenheimerinnen haben einfach gut gespielt und wir haben ihnen ein kleines Valentinsgeschenk gemacht,“ nimmt der Wasserburger Trainer die Niederlage mit Humor.

Es spielten: Simon Bellin (4 Punkte), Linus Benstetter (3), Noel Adnan Friedl (9), Sebastian Heppel (8), Raphael Multerer, Samuel Multerer, Paul Johann Prantl (13) und Luca Steinbichler.

Als klarer Favorit gewann die dritte Damenmannschaft am Samstag gegen den TV Traunstein mit 58:46 (30:22). Damit ist das Team von Coach Kenan Biboerovic wieder Tabellenführer der Bezirksliga. Die Wasserburgerinnen mussten ersatzgeschwächt mit nur sieben Spielern in Traunstein antreten. Die Ansage vor dem Spiel war ganz klar: „Ein Sieg muss nach Hause gebracht werden“. Das Team von Kenan Biberovic startete ins Spiel mit einer Zonenverteidigung und zwang somit den Gegner zu vielen Würfen von Außen, welche oft nicht ihr Ziel fanden. Damit endete das erste Viertel mit 19:10. Der nächste Spielabschnitt wurde von Wasserburgs Seite mit viel zu wenig Druck und Ehrgeiz gespielt, einfache Korbchancen wurden nicht erfolgreich abgeschlossen und in der Verteidigung wurde es den Gastgeberinnen zu einfach gemacht. So betrug die Führung der Wasserbugerinnen zur Halbzeit nur acht Punkte.

Nach dem Seitenwechsel startete Wasserburg mit einer Ganzfeldpresse, welche sehr gut klappte. Die Gegner hatten Probleme den Ball über die Mittelline zu bringen, dadurch konnte das Wasserburger Team einige leichte Körbe erzielen.

Im letzten Viertel konnte die Intensität nicht mehr ganz gehalten werden, da jede der sieben Spielerinnen viel Spielzeit hatte. Die Systeme wurden zwar gut durchgelaufen, doch die freien Würfe fanden oft nicht ihr Ziel. Trotz kleiner Einbrüche brachten die Damen III aus Wasserburg einen Sieg mit nach Hause. Jede Spielerin konnte sich individuell verbessern, da jede viel Spielzeit bekam. Auch als Team konnte aus diesem Spiel viel gelernt werden.

Es spielten: Merigona Bajrami (5 Punkte), Karin Bayerl (20 / 3 Dreier), Kathrin Hainzlschmid, Katharina Barbara Lang (14), Victoria Luthardt (2), Sophia Obermayr (2) und Sophie Priller (15 / 1).

Die Wasserburger U10 konnte in Rott 88:27 (47:8) gewinnen und bleibt vor dem Spitzenspiel nächstes Wochenende gegen Rosenheim an der Tabellenspitze der Kreisliga. Die Gäste waren den Rotter Hausherrn in allen Belangen überlegen.

Die Wasserburger spielten gut zusammen und unterstützten sich gegenseitig.

„Vor allem die neuen Kids konnten viele Erfahrungen sammeln und alle hatten viel Spaß“, so Coach Kenan Biberovic: „Und natürlich ist Gewinnen an sich auch schön.“

Gegen München Ost, den ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe Ost der Bezirksoberliga, musste sich die Wasserburger U17 weiblich II mit 40:68

(19:40) klar geschlagen geben. Damit sind die Innstädterinnen vorerst auf Platz Drei zurückgefallen. In der Landeshauptstadt war das Team von Aushilfscoach Tanja Lehnert körperlich deutlich unterlegen. So mussten sie schon nach dem ersten Viertel einen 9:20-Rückstand hinnehmen, der sich bis zur Pause auf 21 Punkte erhöhte. Zwar konnten die Gäste die zweite Halbzeit etwas ausgeglichener gestalten, mussten aber letztendlich die zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Es spielten: Süeda Cay (14 Punkte), Anja Katzer (2), Emily Lucia Rath, Lea Amelie Rosenzweig (2), Anna Stechl (2), Marlene Stechl (9), Hannah Tuschy, Rabia Zavrak (1) und Sarah Zeller (10).

Mit einer tollen Mannschaftsleistung holte sich die Wasserburger U16 männlich einen verdienten 79:69 (35:39)-Heimsieg gegen Burghausen. Damit kletterte das Team von Coach Lorenzo Griffin auf Platz sechs der Kreisliga.

Die Wasserburger konnten das erste Viertel gegen die hoch eingeschätzten Gäste, gegen die im Hinspiel noch klar mit 50:113 verloren wurde, mit 21:18 für sich entscheiden, gerieten aber bis zur Halbzeit mit vier Punkten in Rückstand. Dieser erhöhte sich bis zur 30. Minute sogar auf neun Zähler.

„Doch die Jungs haben nie aufgegeben, sondern bis zum Ende gekämpft“, so der stolze Trainer: „Das war eine toller Sieg, zu dem alle beigetragen haben.“

Es spielten: Leonardo Bauer (11 Punkte / 1 Dreier), Yannick Cohall, Dominik Hartmann (10 / 1), Luca Lediger, Ricardo Daniel Martins Abreu (7), Leon Pfau (17 / 1), Dominik Prochnow, Laurin Spensberger und Benjamin von Malm (34).

Foto: Sebastian Heppel und die Wasserburger U10 auf dem Vormarsch.   Foto: Anton Höpfl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.