Schluss mit flauschig!

Streit wegen eines Stofftieres eskalierte - Unser Wiesn-Blaulicht zum gestrigen Mittwoch

image_pdfimage_print

Ein 20-Jähriger aus Reit im Winkl fand sich unwiderstehlich und fasste einer 26-Jährigen im Tatzlwurm an den Hintern. Der unsittliche Annäherungsversuch hatte gestern keinen Erfolg auf dem Rosenheimer Herbstfest und der Mann kassierte neben einer Anzeige der jungen Frau auch gleich noch ein Wiesnverbot obendrauf. In der gestrigen Nacht eskalierte zudem ein Streit über ein Stofftier …

… meldet die Polizei am heutigen Donnerstag. Und zwar gab es den Streit nach dem Wiesnbesuch in einem Lokal in der Papinstraße. Weil ein 23-Jähriger ungefragt den flauschigen Begleiter eines 20-Jährigen an sich nahm, wurde dieser zur Rede gestellt. Der zunächst verbale Streit endete mit einem Schlag ins Gesicht des Stofftier-Besitzers. Gegen den Rosenheimer Täter wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Das Stofftier blieb unverletzt.

Besonders beliebt waren übertags am zweiten Kindertag die kleinen Geschenke der Wiesnwache gewesen. Auf ihren Streifengängen verteilten die Beamten Polizeispitzer, Aufkleber sowie Kinderpolizeikellen und brachten zahlreiche Kinderaugen zum Strahlen. Insgesamt zwei vermisste Kinder konnten zum Glück innerhalb weniger Minuten aufgefunden und an die Eltern übergeben werden.

Schlauer, als die Polizei, das meinte ein 19-Jahre alter Rosenheimer zu sein, der kurz vor einer Verkehrskontrolle in Großkarolinenfeld auf der Straße wendete. Er flüchtete mit seinem Fahrzeug Richtung Rosenheim und konnte kurz darauf in einem Feldweg gestellt werden. Der vorherige Fahrer stand hierbei außerhalb des Pkw und zur Überraschung der Beamten saß plötzlich eine junge Frau am Steuer. Der Fahrerwechsel konnte jedoch schnell geklärt werden, da der 19-Jährige gar keinen Führerschein besaß.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.