Schlossmusik begeistert Publikum

In Schonstett: Blasmusikalische „Ode an die Freude" und Grüße aus der Schweiz

Beim Frühlingskonzert brachte die Schonstetter Schlossmusik gestern ein rundum gelungenes Potpourri aus traditioneller und moderner Musik zu Gehör. Und es gab auch einen Überraschungsauftritt sowie zahlreiche Ehrungen.

Zum Konzertbeginn wurde es eng auf und vor der frühlingshaft geschmückten Bühne der Mehrzweckhalle: Alle 53 Musikerinnen und Musiker eröffneten das Konzert 2017 mit der Europahymne „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven und stimmten ihr Publikum auf das folgende Programm ein.

Den Anfang machte der 14-köpfige Bläser-Nachwuchs, der seine Bühnenpremiere unter großem Applaus absolvierte. In nur vier Proben hatten die angehenden Schlossmusikanten die beiden Stücke einstudiert.

Die Schlossmusiker – das Ensemble umfasst mittlerweile 34 Musikerinnen und Musiker – präsentierten anschließend ihr Können mit einem Mix aus modernen Stücken, traditionellen Polkas und Märschen und rissen mit dem Marsch „The Washington Post“ das Publikum in der voll besetzten Halle endgültig mit. Gewohnt locker und kurzweilig führte die Dirigentin Michaela Haindl durch das Programm.

Es ist schon Tradition, dass im Rahmen des Konzertes die Leistungsabzeichen verliehen werden. Christoph Danner, Bezirksdirigent des Bezirks Inn-Chiemgau übergab zusammen mit Dirigentin Michaela Haindl, Vorstand Carolin Osterloher und Schatzmeisterin Antonia Mayr die Leistungsabzeichen in Bronze an gleich zwölf Musikanten.

Frenetischen Beifall ernteten Thomas Bachleitner, Andreas und Michaela Haindl für die Überraschung des Abends: An drei Alphörnern gaben sie zwei Stücke zum Besten, wobei es unvorstellbar war, dass man auch einen Tiger-Rag auf diesen Instrumenten spielen kann. Unterstützung fanden sie hier in Sebastian Christlhuber mit seiner Cajon.

Im abschließenden Konzertteil fand sich die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins wieder: Schlossmusik und Jugendkapelle spielten miteinander sechs Stücke, darunter die anspruchsvolle Filmmusik aus dem Blockbuster „Transformers“. Partystimmung kam auf beim Queen-Medley.

Zum Konzertfinale gab es lang anhaltenden Applaus für die 34 Musiker der Schlossmusik, die zwölf Musiker der Jugendkapelle und die 14 Nachwuchsbläser. Die Zugabe widmeten die Schlossmusiker stellvertretend für die Gemeinde dem Bürgermeister Josef Fink und bedankte sich musikalisch für die große Unterstützung. Mit einem Gänsehautmoment und dem Stück „Nehmt Abschied, Brüder“ verabschiedeten sich die Musikanten von ihrem Publikum, nicht ohne auf das nächste große Ereignis in der Schonstetter Mehrzweckhalle hinzuweisen: Am 26. November feiern die Acapella-Gruppe „Voice of Joy“ ihr zehnjähriges Bestehen, begleitet werden sie von der Schlossmusik.

Katja Linneweber/Foto: Anna Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.