Schlag gegen die Drogen-Szene

Kripo in Rosenheim nimmt 27-jährigen Asylbewerber aus Nigeria fest

image_pdfimage_print

Seit Monaten ermittelten die Drogenfahnder der Kripo Rosenheim gegen einen mutmaßlichen Rauschgifthändler. Die Ermittler schlugen jetzt zu: Der 27-Jährige aus Nigeria wurde festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft, meldet das Polizeipräsidium am heutigen Mittwoch. Seit Ende April 2017 ermittelten die Rosenheimer Drogenfahnder in dem Fall, nachdem sich damals Anhaltspunkte auf größere Drogengeschäfte ergeben hatten.

Ein 27-jähriger, nigerianischer Staatsangehöriger, der als Asylbewerber in Rosenheim wohnt, wurde mit 1.150 Gramm Marihuana festgenommen, das für den Verkauf bestimmt war.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter gegen ihn einen Haftbefehl wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Bei der Durchsuchung in dem Asylbewerberheim des Festgenommenen fanden die Kripobeamten in einem gemeinschaftlich genutzten Raum in einem Versteck einen Rucksack mit etlichen abgepackten Marihuanatütchen, insgesamt 360 Gramm. Wem diese Drogen gehören, müssen die Ermittler jetzt klären.