Schach: Marco Klein kam, sah und siegte

SK Wasserburg hatte Nachwuchs zum Kräftemessen ins Mehrgenerationenhaus geladen

image_pdfimage_print

Nach einer längeren Trainingspause trat der Jugendliche Marco Klein (Foto) wieder in die Wasserburger Schacharena. Er kam, sah und siegte gegen alle Gegner nahezu unangefochten. Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen hatte der SK Wasserburg den Nachwuchs und alle Regelkundigen zum Kräftemessen ins Mehrgenerationenhaus eingeladen.

Im Rahmen des Ferienprogramms trugen neun Teilnehmer ein Turnier mit Amateurcharakter aus. Dafür gab es nicht nur drei Siegerpokale, sondern auch einen Pokal für den besten Turnierneuling.

Marco Klein ließ den anderen keine Chance, doch um die weiteren Plätze gab es am Ende des regulären Turniers einen Gleichstand von drei Spielern mit je sechs Punkten. Da die drei auch wertungsgleich über die Ziellinie gingen musste ein Entscheidungswettkampf mit verkürzter Bedenkzeit angehängt werden. Dabei setzte sich Kenzo Strauß durch, der jüngste Teilnehmer Benedikt Racky sicherte sich Bronze. Den Pokal für den besten Turnierneuling entführte Gabriel Gardisch (Foto) nach Albaching.

Tabellenendstand

1. Marco Klein 8

2. Kenzo Strauß 6 (2 Punkte in der Entscheidung)

3. Benedikt Racky 6 (1)

4. Fabian Meyer 6 (0)

5. Roman Forsch 4

6. Selina Racky 2

7. Enrico Klein 1,5 (1)

8. Gabriel Gardisch 1,5 (0)

9. Stefan Mayer 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.