Saitensprünge starten in Bad Aibling

Internationales Gitarrenfestival vom 8. bis 28. November

image_pdfimage_print

AlfonsHasenknopfGitarreBad Aibling – Der „Hexenmeister“ der Konzertgitarre, der Italiener Aniello Desiderio, kommt ebenso zu den „Saitensprüngen“ nach Bad Aibling wie das Urgestein der Gitarrenmusik, Sigi Schwab, und erstmals das Banjo als Saiteninstrument mit der Bluegrass-Band „Covered Grass“. Vom 8. bis 28. November wird es buchstäblich vielsaitig beim 14. Internationalen Gitarrenfestival „Saitensprünge“ im akustisch hervorragenden Kurhaus von Bad Aibling.

„Ich freue mich besonders auf unseren in der Konzertszene als Paganini der Konzertgitarre gefeierten italienischen Gast Aniello Desiderio.“, sagt der künstlerische Festivalleiter Johannes Erkes. „Er spielt die Gitarre mit einer Leichtigkeit und Präzision, die absolut hörens- und sehenswert ist.“ Termin: 22. November.

Sigi Schwab und John McLaughlin mit indischen Musikern

„Es ist mir fast ein bisschen peinlich, dass wir die große Persönlichkeit der Gitarre, Sigi Schwab, noch nie bei uns hatten. Umso schöner, dass es diesmal geklappt hat. Generationen von Gitarrenschülern lernen schließlich nach seinen Werken!“, so Johannes Erkes. Termin: Abschlusskonzert: 28. November im Mandala-Duo mit dem indischen Perkussionisten Ramesh Shotham.

Für das Programmheft der „Saitensprünge“ hat Sigi Schwab seine ganz persönlichen Gedanken zur Gitarre geäußert: „50 Jahre unterwegs: Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Moderne, Blues, Rock, New Orleans, Swing, Modern Jazz, Big Band Arbeit, Brasilianische Musik, asiatische Einflüsse – all das mag ich nicht mehr aus der eigenen Erfahrungswelt entlassen. Was die Gitarre für mich bedeutet? Kurz gesagt: Alles!“

Eine weitere ganz große Persönlichkeit an der Gitarre, der mit dem Mahavishnu Orchestra Musikgeschichte geschrieben hat, ist ebenfalls bei den „Saitensprüngen“ zu erleben: John McLaughlin. Viele Fans erinnern sich bestimmt noch an das legendäre Gitarren-Trio mit Al Di Meola, Paco de Lucia und John McLaughlin. Nach Bad Aibling kommt er mit seiner indischen Band Shakti – zum 40-jährigen Jubiläum! Termin: 18. November.

Bluegrass und bairisch, jazzig und familienfreundlich

Die Mandoline als „Schwester der Gitarre“ ist sowohl bei Shakti als auch bei der Bluegrass-Group „Covered Grass“ zu hören. Die Kölner Musiker mit der charmanten Sängerin und Songschreiberin Corina Aurin haben außerdem ein Banjo im Gepäck, das seine Premiere auf der Bühne der „Saitensprünge“ feiert. Man darf gespannt sein, wie sich „Looking out my backdoor“ von Creedance Clearwater Revival in dieser Formation anhört. Termin: 9. November.

Mit Hackbrett, Harfe, Kontrabass, Zither und Gitarre wird es volksmusikantisch-bayerisch beim beliebten Abend der „Bairischen Saitenblicke“, bei dem man an Tischen sitzend auch noch mit herbstlichen Schmankerln verwöhnt wird. Termin: 15. November.

Fans des Bayerischen kommen auch bei Alfons Hasenknopf und seiner Band auf ihre Kosten. Mit seinem Song „Stern an meim Lebenshimme“ und weiteren von seiner neuen CD „Mensch drin“ trifft der melancholische Liedermacher mitten ins Herz. Termin: 27. November.

Jazzig wird es mit dem jungen Ensemble Passo Avanti, das gemäß dem Titel ihrer gerade erschienenen CD „Delikatessen“ eine unterhaltsam-kulinarische Mischung aus Klassik und Jazz bietet. Termin: 24. November.

Familien mit Kindern von fünf bis elf Jahren aufgepasst: Oliver Steller hat seine Gitarre Frieda im Gepäck, dazu Gedichte und den Stehschlagzeuger Thomas Diemer alias „Der Wüt“, so auch der Titel des kurzweiligen Programms. Termin: 23. November um 15 Uhr.

Kult-Veranstaltung und Konzertgitarren

Wer sich nicht entscheiden kann, welche Stilrichtung er bevorzugt, der ist bei der „langen Nacht der Gitarren“ richtig. Die Kult-Veranstaltung „Guitarrissimo!“ bietet fünf verschiedene Saiten-Virtuosen: die Harfen-Solistin Meike Rath, das Flamenco-Ensemble José Manuel und Francisco Cuenca Morales mit Tänzerin Raquel Parrilla Sánchez, das Jazzgitarren-Duo Helmut Nieberle und Howard Alden, das virtuos siebensaitige Gitarren spielt, den klassischen Konzert-Gitarristen Alexandro Carrillo und den karibischen Gute Laune-Garanten Wally Warning. Termin: 16. November.

Eröffnet wird das 14. Saitensprünge-Festival mit dem renommierten Gitarren-Duo Anabel Montesinos und Marco Tamayo aus Spanien und Kuba, das u. a. Beatles Arrangements spielt, die extra für dieses Paar geschrieben wurden. Termin: 8. November.

Im Rahmenprogramm schließlich treten Locos por la Rumba mit spanischen und lateinamerikanischen Rhythmen im Bad Aiblinger Lokal Mamajuana auf (Termin: 13. November) und das Matching Ties-Duo mit Irish und British Folk in Gellings Irish Pub (Termin: 15. November)

Infos: www.saitenspruenge.com

Karten: 5.-/10.-/15.-/17.-/28.-/33.-/38.-/48.- Euro

VVK u. a. in Bad Aibling im Haus des Gastes, Tel. 08061/908015, e-mail: info@aib-kur.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen von München Ticket, www.muenchenticket.de

Die Termine

Freitag, 08.11., 20:00 Uhr, Kurhaus

Eröffnungskonzert mit dem Gitarren-Duo Anabel Montesinos (ES) & Marco Tamayo (Cuba): Beatles-Arrangements für zwei klassische Gitarren

 

Samstag, 09.11., 20:00 Uhr, Kurhaus

Covered Grass Band (D): New Acoustic Bluegrass mit charmanter Frontfrau

 

Rahmenprogramm I

Mittwoch, 13. 11., 20:30 Uhr, Mamajuana, Marienplatz 8

Locos por la Rumba (D): spanische und lateinamerikanische Rhythmen

 

Freitag, 15.11., 20:00 Uhr, Kurhaus

Bairische Saitenblicke (Bay): Echte alpenländische Volksmusik – präsentiert von Fritz Mayr.

Ebrachtaler Tanzlmusi (Ebersberger Raum), Wiesbacher Musikanten (Ainring, Berchtesgadener Land), Tölzer Sänger, Moosdorfegger Sängerinnen (Ammersee, Pilsensee), Mühlstoa Musi (Bruckmühl),

 

Samstag, 16.11., 19:00 Uhr, Kurhaus

Guitarrissimo! (USA, Mexiko, Aruba, Spanien, D)

Das Festival im Festival – mit Harfe, Kastagnetten und Gitarren

Meike Rath (Harfe) / José Manuel Morales (Klavier), Francisco Cuenca Morales (Gitarre), Raquel Parrilla Sánchez (Tanz, Kastagnetten) / Helmut Nieberle & Howard Alden, NYC (Jazzgitarren-Duo) / Wally Warning (Gitarre & Songs) / Alejandro Carrillo (klassische Gitarre)

 

Montag, 18.11., 20:00, Kurhaus

John McLaughlin (UK) und Shakti (Indien) – Der Jazz Rock Pionier, der schon seit den 60ern auf den großen Bühnen der Welt steht: Gitarren-Guru mit spiritueller indischer Musik-Energie

 

Freitag, 22.11., 20:00, Kurhaus

Aniello Desiderio (IT): Neapolitanisches Temperament an der klassischen Gitarre

 

Samstag, 23.11.,15:00, Kurhaus

Familienkonzert mit Oliver Steller (D) und Thomas Diemer (D) am Schlagzeug:

„Der Wüt“ – Gitarre Frieda mit Stehschlagzeuger und Gedichten

 

Sonntag, 24.11., 20:00, Kurhaus

Passo Avanti Quartett (D): Klassik-Ensemble und Jazzcombo

 

Rahmenprogramm II

Montag, 25. 11., 20.30 Uhr, Gellings Irish Pub, Bahnhofstr. 15

Matching Ties-Duo (GB, USA): Irish & British Folk, Bluegrass und Blues

 

Mittwoch, 27.11., 20:00, Kurhaus

Alfons Hasenknopf & Band (D): Kraftvoll und sanft, fulminant und bayerisch – Lieder für die Seele – Mit dem Kauf einer Eintrittskarte wird das Hilfsprojekt „Suibamoond“ unterstützt.

 

Donnerstag, 28.11., 20:00 Uhr, Kurhaus

Sigi Schwab (D) & Ramesh Shotham (Indien): Mandala Duo – Musikalische Begegnung zweier Kulturen

 

Infos: www.saitenspruenge.com

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.