Saisonstart beim Dauerrivalen

Regionalliga: 1860 Rosenheim muss am Freitag in Buchbach ran

image_pdfimage_print

Endlich ist es wieder soweit: Nach knapp zwei Monaten Sommerpause beginnt die neue Saison in der Regionalliga-Bayern für den TSV 1860 Rosenheim gleich mal mit der Hammer-Partie in Buchbach. Am ersten Spieltag der neuen Regionalliga-Saison muss der TSV 1860 Rosenheim am kommenden Freitag um 19 Uhr beim Dauerrivalen in der dortigen SMR-Arena antreten.

Das letzte Derby in Rosenheim, das am letzten Spieltag der Vorsaison stattfand, ist allen Beteiligten sicherlich noch in bester Erinnerung, besonders natürlich den aktuellen Gastgebern. Mit dem Kopfballtor in nahezu allerletzter Sekunde des damaligen Torhüters Alexander Strobls konnte der Klassenerhalt der Bobenstetter-Elf auf äußerst dramatische Art und Weise noch sichergestellt werden.

Aber dies ist nun Schnee von gestern. Jetzt beginnt der „Ernst des Lebens“ für beide Kontrahenten wieder von vorne. Möglichst wollen beide Lager mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Dass aber dieses Vorhaben besonders für den letztjährigen Aufsteiger aus der Innstadt in der zumeist noch schwierigeren zweiten Saison kein leichtes Unterfangen werden wird, ist den Gästen bewusst.

Die Heimmannschaft, davon kann man wohl ausgehen, dürfte nicht mehr soweit in den Abstiegskampf hineintrudeln als zuletzt. Viele Verletzungen und das oftmals fehlende letzte Quäntchen Glück waren die Hauptursachen für die nervenaufreibende letzte Runde. Der erfahrene und qualitativ hochwertige Kader des TSV Buchbach lässt die Verantwortlichen durchaus auch berechtigt von oberen Tabellenregionen in der Liga träumen.

Größere Veränderungen im Kader des Bobenstetter/Werner-Teams wurden nicht vorgenommen. Mit Johannes Maier vom SV Erlbach schloss sich ein ambitionierter und torgefährlicher Angreifer den Buchbachern an. Auf den Torhüterpositionen hat man sich jedoch gleich dreifach neu eingedeckt. Daniel Maus kam nach zweijähriger Abstinenz vom Liga-Kontrahenten aus Garching zurück, Egon Weber war bisher beim Landesligisten in Kastl aktiv. Zudem schloss sich das 17-jährige Nachwuchs-Torhütertalent Manuel Glasl (JFG FC Bavaria Isengau) den Jungs um Kapitän Aleksandro Petrovic an.

Bei den Gästen wurden auch Veränderungen im Kader vorgenommen. Die Offensiv-Akteure Sascha Marinkovic, Josip Tomic sowie Mittelfeldmotor Linor Shabani verließen den TSV. 1860-Urgestein Markus Wallner hat seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt und ist ab sofort für die U19 des Vereins auf dem Co-Trainerposten mitverantwortlich.

Dafür konnten die Verantwortlichen mit Markus Einsiedler vom Drittliga-Aufsteiger aus Unterhaching eine richtige Granate für den Angriff verpflichten. Für zusätzliche Torgefahr soll auch Fehim Dedic (FC Kufstein) sorgen. Mit Pius Krätschmer schloss sich ein außergewöhnlich gut ausgebildeter junger Spieler der Tiplix-Elf an, der mit seiner überragenden Ballbehandlung und Übersicht sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr eingesetzt werden kann. Zudem stießen vom Sportbund Rosenheim kommend Fatih Eminoglu und Maximilian Höhensteiger hinzu. Beide sind vielseitig einsetzbar und konnten bereits in der Vorbereitung tolle Leistungen für ihr neues Team abliefern.

Nach vielen, vielen Trainingseinheiten und etlichen Tests, zuletzt mit einer ansprechenden Leistung beim österreichischen Drittligisten USK Anif (0:3) die zumeist sehr zufriedenstellend verliefen, brennen die Sechziger nun darauf endlich wieder um Punkte kämpfen zu können. Dass es gleich beim Dauer-Rivalen aus Buchbach losgeht, gibt den Jungs um Kapitän Mathias Heiß noch einen besonderen Kick. Ein Punkt soll mindestens her, besser noch ein Dreier. Jedoch wird dies sicher kein Kinderspiel werden.

„Wir fahren nach Buchbach, um möglichst was mitzunehmen, nehmen dort aber sicherlich zunächst die Außenseiterrolle ein. Die Vorfreude und Motivation nach der anstrengenden und langen Vorbereitung mit den vielen Testspielen ist riesig. Es wird sich zeigen, wer besser aus den Startlöchern kommt und dem Auftaktknaller besser seinen Stempel aufdrücken kann“, so Tobias Strobl zum Saisonstart beim TSV Buchbach.

Sicher fehlen werden den Gästen die beiden Angreifer Johannes Zottl (Sehnenriss am Fuß) und Korbinian Linner (OP nach Mittelhandbruch). Letzter wird aber vermutlich schon bald wieder zum Kader zählen können. Ansonsten weisen ein paar Spieler leichte Blessuren auf, die jedoch nicht zum Ausfall führen sollten.

Zum Auswärtsspiel in Buchbach setzt der TSV 1860 wieder einen Fanbus ein. Abfahrt ist am Freitag um 17 Uhr am Jahnstadion. Anmeldungen sind bis Donnerstagmittag unter abteilungsleitung@1860rosenheim.de abzugeben, der Unkostenbeitrag liegt bei zehn Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.