Saisonauftakt im Jugend-Basketball

So schlugen sich die Wasserburger Teams - Auch Damen III starteten

image_pdfimage_print

vonMalm_2014-04-06_U14m-Jahn_IMG_2008xLicht und Schatten bei den Teams des TSV Wasserburg: Zum Saisonauftakt im Basketball gab es sowohl Siege als auch Niederlagen. Hier die Übersicht der Wasserburger Teams: Einen überzeugenden Sieg in München schaffte Wasserburgs U19 bei Jahn München 2. Zum ersten Spiel in der nur vier Teams umfassenden U19 weiblich-Bezirksoberliga reisten die jungen Damen in die Landeshauptstadt. Nach einem etwas verschlafenen Start sicherten sie sich einen souveränen 96:53 (45:22)-Sieg …

Unser Bild oben: Killian Posch erzielte für die U18 in Miesbach hervorragende 46 Punkte. 
Foto: Ramona von Malm

Zu früher Stunde (9:45 Uhr) waren die U19-Mädls aus Wasserburg wohl noch nicht ganz ausgeschlafen und brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Nach dem 16:13 nach dem ersten Viertel machten sie aber bereits bis zur Halbzeit alles klar und gewannen die zweiten zehn Minuten mit 29:9. Nach dem Seitenwechsel liesen die Mädchen von Coach Chris Sardgon nichts mehr anbrennen, erhöhten den Vorsprung kontinuierlich und konnten so einen sichern 96:53-Auswärtssieg feiern.

Es spielten: Anja Katzer (2 Punkte), Lena Kaup (23 / 1 Dreier), Xhenneta Morina (8), Linda Pettersson (11 / 2), Anna Prochnow (6), Emily Lucia Rath, Annika Rotter (5 / 1), Anna Stechl (5), Marlene Stechl (22 / 2) und Hannah Tuschy (14).

U11w: In Freising auf Augenhöhe – Knappe 49:52-Niederlage Ihr erstes Spiel in der Bezirksoberliga bestritt die U11 weiblich in Freising. Dabei waren beide Teams auf Augenhöhe und Wasserburg musste sich denkbar knapp mit 49:52 (26:26) geschlagen geben.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Trainerin Diana Pop konnte nur mit sieben Mädchen antreten, die dann am Ende etwas müde wurden und mit einem Vier-Punkte-Rückstand ins letzte Viertel gehen mussten, den sie bis zum Ende nicht mehr wettmachen konnten. Etwas Pech hatten die Wasserburger auch bei den Freiwürfen, von denen sie nur einen von zehn verwandeln konnten. Auch wenn es also am Ende nicht ganz zum Sieg gereicht hat, war Pop sehr stolz auf ihre Mädchen: „Sie haben toll umgesetzt, was ich Ihnen gesagt habe!“

Es spielten: Lucy Mnich (17 Punkte), Lara Pereira Arlovic (8), Johanna Raab (2), Laura Smajli, Elina Stauß (2), Edona Tahiri (8) und Helena Würzinger (12).

U12m: Sieg und Niederlage – 106:18 in Bad Reichenhall und 54:99 gegen Rosenheim Die Saison in der Kreisliga begann für die Wasserburger U12 männlich mit einem 106:18-Kantersieg in Bad Reichenhall. Im zweiten Spiel folgte dann eine 54:99-Niederlage gegen den starken SB DJK Rosenheim 2.

In Bad Reichenhall war die Partie schnell entschieden. 29:7 führten die Innstädter schon nach dem esten Viertel und liesen insgesamt nur 18 gegnerische Punkte zu. Vorne konnten die Jungs von Coach Philipp Radlmair ebenfalls überzeugen und feierten den ersten Hunderter der Saison.

Ein ganz anderes Kaliber wartete beim ersten Heimspiel: Gegen das Team vom Kooperationspartner SBR begannen die Wasserburger noch vielversprechend, doch dann zogen die Gäste unaufhörlich auf 32:11 (10. Minute) davon. „Die Jungs haben super weitergekämpft, aber der Rückstand aus dem ersten Viertel war einfach zu hoch“, so Radlmair, der mit seinem Team das zweite Viertel sogar mit 12:7 gewinnen konnte: „Insgesamt war der Gegner aber zu stark und wir sind zu wenig als Team aufgetreten. In der Defense müssen wir mehr miteinander sprechen.“

Es spielten: Simon Bellin (22 Punkte gegen Bad Reichenhall / 9 Punkte gegen Rosenheim), Linus Benstetter (2 / – ), Paul Büker (15 / -), Miles Cohall (13 / 6), Yasar Demirok (- / 2), Noel Friedl (20 / 9), Lukas Klobeck (2 / -), Sebastian Heppel (- / 10), Paul Prantl (29 / 16), Arne Schenk (0 / 2) und Jan Wolf (3 / 0).

U16m: Zweiter Sieg im zweiten Spiel – Wasserburg schlägt Grafing Mit dem ersten Hunderter der Saison holt sich die Wasserburger U16 männlich den zweiten Sieg in der zweiten Partie der Kreisliga. Beim 106:32 (57:10) lies das Team von Coach Wanda Guyton den Gästen aus Grafing keine Chance.

Bereits nach dem ersten Viertel war beim Stand von 36:4 alles entschieden. Das bot der Trainerin Gelegenheit noch weiter an der Taktik zu feilen. „Wir haben die Angriffe meist gut ausgeführt“, freute sich Guyton, die aber vor allem mit der Verteidigungsleistung – bis auf die Cut-Defense – zufrieden war: „Wir haben sehr gut Mann-gegen-Mann verteidigt. Alles in allem ein sehr guter Sieg!“

Es spielten: Leonardo Bauer (18 Punkte / 1 Dreier), Yannick Cohall (6), Daniel Freiberger (8), Christian Gerling (4), Luca Lediger (4), Leon Pfau (14), Kilian Posch (27), Luis Jörg Prantl, Dominik Prochnow (11), Laurin Spensberger (6), Benjamin von Malm (8) und Bastian Wagner (1 Dreier), Leon Pfau (7), Kilian Posch (46 / 2) und Laurin Spensberger (4).

Damen III: Zwei Niederlagen zum Auftakt – Wasserburg verliert in Tittling und gegen Passau Ersatzgeschwächt musste die junge dritte Damenmannschaft des TSV Wasserburg zum Saisonauftakt in der Bezirksliga zwei Niederlagen gegen zwei der Top-Teams einstecken. In Tittling verloren die Innstädterinnen mit 24:78 (10:39) und gegen Passau 16:71 (16:38).

Mit vielen neuen Spielerinnen, die ihre erste Saison in einer Senioren-Mannschaft spielen, starteten die Damen III in die ersten Partien. Nur zu fünft konnte man nach Tittling reisen. Coach Kenan Biberovic war sehr zufrieden mit der Einstellung seiner Mädchen, doch musste mit ansehen, wie die lange Anreise und der kleine Kader es unmöglich machten gegen die starken Niederbayerinnen mitzuhalten. Vor allem als dann auch noch Vicky Luthardt durch zwei unverständliche technische Fouls vorzeitig vom Platz musste und die Gäste das Spiel zu viert zu Ende bringen mussten. Nach der 24:78-Niederlage ist sich Biberovic aber sicher: „Zuhause und in voller Besetzung haben wir auch gegen Tittling eine reelle Chance.“

Im Heimspiel gegen Passau starteten die Wasserburgerinnen gut ins Spiel und lagen nach dem ersten Viertel nur mit 10:16 zurück. Doch dann bahnte sich in der Offensive eine kleine Katastrophe an. Nach den nächsten sechs Punkten gelang den Gastgeberinnen bis zum Ende keine einziger Treffer mehr gegen die „Beton-Zone“ der Passauerinnen. Da half auch die eigentlich passable Verteidigung nicht mehr viel, die zum Ende hin dann auch die nötige Intensität vermissen ließ. Mit 27 Punkten war beim Absteiger Passau ein bekanntes Gesicht Topscorerin: Franzi Dausinger spielte schon in Wasserburg für das U17-Bundesliga-Team, die Regionalliga-Damen und in der Damen I.

Es spielten: Süeda Cay (13 Punkte gegen Tittling / 3 Punkte gegen Passau), Merigona Bajrami (- / 5), Bettina Czempik (2 / -), Kathrin Hainzlschmid (- / 0), Sophia Obermayr (4 / 2), Emily Rath (- / 0), Lea Rosenzweig (- / 0), Anna Stechl (- / 2), Hannah Tuschy(- / 0) und Sarah Zeller (- / 4).

U18m: Sicherer Sieg in Miesbach – Wasserburg gewinnt 82:59 Beim TV Miesbach holte sich das junge Wasserburger U18-Team einen überzeugenden 82:59 (44:30)-Sieg. Coach Lorenzo Griffin war sehr zufrieden mit seinen Jungs: „Wir haben toll gespielt und gegen eine starke Mannschaft verdient gewonnen, obwohl wir nur einen Rückkeherer aus der letztjährigen Meistermannschaft haben.“

Der Rest des Teams besteht aus dem jüngeren U18-Jahrgang und U16-Spielern. In Miesbach freute sich der Trainer besonders über den Einsatzwillen, die Kampfbereitschaft und die Leidenschaft, die seine Spieler an den Tag legten. Und obwohl sie nur zu sechst angetreten waren, dominierten sie das Spiel von Beginn an.

Wasserburg legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 15:0. Als die Gastgeber dann wieder aufholten und die Partie sogar zum 23:23 ausgleichen konnten, ließen die Innstädter keineswegs die Köpfe hängen, sondern hängten sie nur noch mehr rein und gewannen schnell wieder die Oberhand. Mit einer starken Leistung in der zweiten Häflte sicherten sie sich den letztendlich souveränen 82:59-Sieg.

Es spielten: Dominik Hartmann (7 Punkte), Ricardo Abreu (2), Alexi Mashas (16 / 1 Dreier), Leon Pfau (7), Kilian Posch (46 / 2) und Laurin Spensberger (4).      SOA

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.