Rotter marschieren mit dem besten Angriff

Im Auftakt-Derby als Nachholspiel den SV Ramerberg mit 3:1 besiegt

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERARamerberg – Was für ein Auftakt mit dem derzeit besten Angriff der Liga – vom ASV Rott! Im Fußball-Nachholspiel der Kreisklasse 2 und im Auftakt für 2014 behielt Rott die Oberhand mit 3:1 im Derby-Knaller. Und das, obwohl Ramerberg mit 1:0 durch Jojo Graf noch zur Halbzeit in Führung gelegen hatte. Durch den zusätzlichen Sieg über Emmering im Nachholspiel noch zum Jahresende 2013 katapultierte sich der ASV Rott gleich mal auf Platz zwei der Tabelle – in Lauerstellung zu den Griesstättern, die als Tabellenführer überwinterten und trotz eines fehlenden Spieles noch zwei Punkte Vorsprung haben. 

So zuversichtlich waren die Jesse-Burschen aus der Winterpause auf das Spielfeld gelaufen zum Derby-Knaller gegen den Lokalrivalen ASV Rott. Vor allem nach einer sehr ansprechenden Vorbereitung mit einem Trainingslager in Umag als Höhepunkt, hofften die Ramerberger Verantwortlichen um Trainer Jesse Kleiner natürlich auch auf einen erfolgreichen Punktspielstart.

Die überragende Offensive der Gäste um Stürmer Lukas Maierbacher traf gleich dreimal ins Schwarze nach der Pause: Maierbacher selbst natürlich, Voglrieder und Wrzosok jubelten. Mit nun bereits 42 erzielten Toren stellen die Rotter den besten Angriff der gesamten Kreisklasse …

 

Die Tabelle der Kreisklasse 2 zum Start 2014:

Pl. Verein Spiele S U N Torverh. Tordiff. Pkt.
1 DJK SV Griesstätt 15 10 1 4 38 : 26 12 31
2 ASV Rott a. Inn 16 8 5 3 42 : 29 13 29
3 SV Seeon-Seebruck 16 9 1 6 30 : 23 7 28
4 SV Waldhausen 15 8 3 4 25 : 21 4 27
5 SV L. Tacherting 16 8 2 6 27 : 34 -7 26
6 SV Ramerberg 16 8 1 7 36 : 31 5 25
7 TSV Babensham 16 7 3 6 32 : 30 2 24
8 TSV Eiselfing 15 5 5 5 16 : 20 -4 20
9 SV Vogtareuth 16 6 1 9 28 : 33 -5 19
10 SV Forsting-Pfg. 16 5 3 8 28 : 37 -9 18
11 TSV Emmering 16 5 2 9 35 : 33 2 17
12 TSV Trostberg 15 3 3 9 26 : 31 -5 12
13 TSV Wasserburg 16 2 6 8 21 : 36 -15 12

Die Statistik des Derbys:

 

Matthaeus Artemiak 1 1 Maximilian Mangst
Christian Lerch 2 2 Robert Bartl
Michael Kirchlechner 3 3 Sebastian Dietz
Johannes Zoßeder 4 4 Sebastian Baranowski
Alex Zosseder 5 5 Andreas Zimpel
Peter Maier 6 6 Thomas Schuessler
Bastian Moell 7 7 Marco Voglrieder
Benedikt Hoelzle 8 8 Johannes Ganslmaier
Johannes Graf 9 9 Sebastian Wrzosok
Thomas Kindlein 10 10 Franz Stubenrauch
Andreas Niggl 11 11 Lukas Maierbacher
Ersatzbank
Andreas Eberharter 22 12 Moritz Glueck
Christoph Hartinger 12 13 Bastian Meißl
Michael Wallner 13 14 Leonhard Rinser
Patrik Lerch 14
Trainer
Kleiner Hans Peter Hans Hausmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.