Robert Mayer Co-Trainer in Rosenheim

Ex-Torhüter mit Neu-Coach Tobias Strobl an der Seitenlinie des Regionalligisten

image_pdfimage_print

Kurz vor Weihnachten stellt der TSV 1860 Rosenheim weiter die Weichen für die Zukunft. Nach der Verpflichtung von Tobias Strobl als neuen Chefcoach haben die 60-er nun mit Ex-Keeper Robert Mayer auch die Co-Trainer Position besetzt. Mit Mayer kehrt ein absoluter Publikumsliebling und eine Integrationsfigur an die Jahnstraße zurück.
Die Position an der Seitenlinie ist für Mayer keine unbekannte. Bereits in der vergangenen Bayernliga-Saison betreute er interimsmäßig für vier Spiele die 60-er.

„Ich freu mich auf die bevorstehende Zeit und die gemeinsame Arbeit mit der Mannschaft. Es wird für mich super interessant mit Tobi Strobl zusammen zu arbeiten. Die ersten Gespräche haben seine Kompetenz schon durchblitzen lassen und da kann ich noch ganz viel lernen. Ich werde meine Kompetenzen bestmöglich einbringen“, sagt Mayer.

Zu seinen Zielen sagt er: „Erste Prio hat der Klassenerhalt, der sollte einhergehen mit der spielerischen Entwicklung der Mannschaft und Spieler im Einzelnen. Wir dürfen dabei aber nicht die Lust am kicken und den Spaß innerhalb eines Teams aus den Augen verlieren.“

Auch der Sportliche Leiter Hans Kroneck ist glücklich mit seiner Wahl. „Mit Tobi und Robert konnten wir zwei hochmotivierte junge Coaches verpflichten. Ich bin fest davon überzeugt, mit diesem Team den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern zu schaffen.“

Die Mannschaft des TSV 1860 Rosenheim präsentiert sich auch beim Sparkassenpokal in der Rosenheimer Gaborhalle.
Ab Mitte Januar beginnt dann die Vorbereitungszeit mit insgesamt zehn Vorbereitungsspielen und einem Trainingslager auf Mallorca.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.