„River Tales“ im Narrenkeller

Hintergründiges von Jörg Herwegh zu den „Wasserburger Nächten"

image_pdfimage_print

seitblicklick_herwegh_k„River Tales“ – Hintergründiges von Jörg Herwegh gibt es am Sonntag, 25. Mai, um 19 Uhr im Narrenkeller am Marienplatz. Der Autor und Regisseur bringt Geschichten, Szenen, Märchen, Fabeln… alles im Fluss am Fluss! Eine gruslig-poetische Spurensuche zum Theaterprojekt „RIVER“ das im Juli im Rahmen der „Wasserburger Nächte“  auf der Wasserburger Innbühne zu sehen sein wird – durchaus mit Humor, wenn auch mit schwarzem.

Während der „Wasserburger Nächte“, die dieses Jahr zum ersten Mal vom 14. bis 27. Juli auf der Innbühne veranstaltet werden, wird an drei Tagen ein gemeinsames Theaterprojekt von Theater Belacqua und Theater das Narrenschiff zu sehen sein. Aus dem geplanten Projektzyklus „RIVER“ wird 2014 der Thriller „Gefangen!“ gezeigt. Im nächsten Jahr könnte dann das Stück „River of no return“ inszeniert werden. Wie auch immer die Idee der Innbühne und die „Wasserburger Nächte“ ihren Lauf nehmen.

Die Geschichten spielen an einem großen Fluss, der Schutz wie Hindernis, hilfreicher Freund wie todbringender Feind sein kann. Mit dem Hintergrund-Programm „River Tales“ möchte Regisseur Jörg Herwegh auf das Fluss-Theater einstimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.