Riesen-Überraschung: Stadion wird gebaut!

Also doch - großer Soccerpark mit Kunstrasen: Gestern Sondersitzung in Ramerberg

image_pdfimage_print

Soccer StadiumRamerberg – Gestern abend Sondersitzung in Ramerberg mit einer Riesen-Überraschung: Der SV erhält ein Stadion – mit zusätzlichem Kunstrasenplatz, großem Soccerpark, überdachter Zuschauertribüne und Platz für bis zu 3500 Besuchern. Es wurde bereits ein digitales Modell vorgestellt (Foto). Bürgermeister Georg Gäch möchte aufgrund seiner großartigen Wiederwahl endlich Nägel mit Köpfen machen. Da derzeit die Kreditlage so günstig sei, scheue man auch nicht, wirklich viel Geld in die Hand zu nehmen. Der Clou: das Stadion kann auch von anderen Teams bei Großveranstaltungen genutzt werden. So würde es Mieteinnahmen geben.

Und vor allem auch, wenn bekannte Teams wie mal die Münchner Löwen oder Peps Team vom FC Bayern ein Sonder-Gastspiel geben. Mit den Fanclubs der Region wurde bereits Kontakt aufgenommen. Kontakte zu Borussia Dortmund gibt es ebenfalls schon, wie Baumi Baumgartner (2. von links) der Wasserburger Stimme gestern abend bestätigte. Auch wenn die Schwarz-Gelben hier nicht so wirklich beliebt seien, ein Top-Team sei immer ein Magnet. Über den gleichen Kontaktmann, der das Spiel gegen Wolfsburg ermöglicht hatte (Foto 3.von links), habe er bereits mit Dortmund telefoniert. Für das Eröffnungsspiel sei aber an ein bayerisches Team gedacht – Ingolstadt oder vielleicht Augsburg!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So lange wartet Ramerberg schon – endlich soll es soweit sein: Hier wurde die Stadion-Idee geboren …

Mit Blick auf die Fußballer – und einem heuer erhofften Aufstieg in die Kreisliga und so bald wie möglich in die Bezirksliga –  will man von Seiten der Gemeinde Jesse Kleiners Team samt Ambitionen fördern. Die Freude ist groß im Jojo Graf’schen Lager. Zeit werd’s, sagten die Kicker, die zahlreich zur Sitzung erschienen waren. Dass es aber gleich so ein schönes Stadion werden soll, wunderte die Cracks schon. Sie jedenfalls freuen sich sehr, weil so auch endlich große Konzerte in Ramerberg möglich seien. Die Rasenfläche werde dann als Arena genutzt.

Über den Standort muss nur mehr a bissal gerätselt werden. Die Grundstücksverhandlungen seien diesmal nämlich erstaunlich unkompliziert gelaufen, sagte Gäch erfreut! Man sei ja da von Seiten Ramerbergs nicht wirklich verwöhnt – man stehe aber sogar bereits kurz vor Vertragsabschluss. Deshalb noch die Geheimhaltung. Nur so viel wurde in der Sitzung verraten: Das Stadion wird genau zwischen Ramerberg und Zellerreit liegen, wegen der besseren Verkehrserschließung … Baubeginn soll bereits im Frühsommer sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.