Retter in der Not: Das gute, alte Telefon …

... und die Polizei: 26-Jähriger nach 20 Stunden aus Lokal befreit

image_pdfimage_print

Den Silvestertag wird er nicht mehr vergessen: Einem 26-Jährigen wurde gegen 3 Uhr in einem Rosenheimer Lokal an der Samerstraße plötzlich schlecht. Der junge Mann ging daraufhin zur Toilette und wurde dort plötzlich ohnmächtig. Da lag er nun, während der Lokalbetreiber nach Betriebsschluss mit seinen Angestellten das Lokal noch abging. Dabei fiel der Mann in der Toilette aber leider niemandem auf. Zwar wachte der 26-Jährige wieder auf und bemerkte, dass er eingesperrt war – da bei seinem Handy aber auch noch der Akku leer war …

… konnte er keinen seiner Kumpels erreichen. Auch das Lokal war auf einem anderen Weg, als die Zugangstür – zum Beispiel ein Fenster oder ähnliches – nicht zu verlassen.

Der junge Mann gab nicht auf und suchte im Lokal nach einer weiteren Möglichkeit für seine „Befreiung“ und fand schließlich: Ein Telefon mit einem Festnetzanschluss! Er wählte die jederzeit erreichbare Notrufnummer 110 der Polizei.

Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums wurde unverzüglich eine Streife der Polizei Rosenheim zum ‚Tatort‘ geschickt. Zeitgleich mit der Streife traf auch der von den Beamten alarmierte Gaststätten-Betreiber ein und der Mann konnte nach rund 20 Stunden gkücklich befreit werden.

Das Warten hatte der 26-Jährige aus Bad Aibling übrigens ’sinnvoll‘ genutzt: Er verschlief die Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.