Reparieren, nicht wegwerfen

AWO und Mehrgenerationenhaus Wasserburg planen ein Repair-Café - Wer macht mit?

Ein neues Projekt der AWO in Wasserburg und des Mehrgenerationenhauses Wasserburg: Unter dem Motto „Reparieren, statt wegwerfen!“ wollen die Arbeiterwohlfahrt in Wasserburg und das Mehrgenerationenhaus Wasserburg monatlich ein Repair-Café organisieren, bei dem Menschen gemeinsam defekte Gebrauchsgegenstände untersuchen und reparieren können. Ein erster Infoabend ist am kommenden Samstag, 6. Mai, bereits um 17 Uhr in den Räumen des Jugendtreff iNNSEKT am Kaspar-Aiblinger-Platz 6 in Wasserburg. Ehrenamtliche Reparaturhelfer geben dabei ihr Wissen an Laien weiter und leisten so Hilfe zur Selbsthilfe.


Man will dazu beitragen, dass weniger weggeworfen und mehr repariert wird und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rückt. Es solle keine Konkurrenz zum Reparatur-Gewerbe darstellen, sondern als aktive und engagierte Bürger-Aktion verstanden werden, die sich für Umweltschutz, Ressourcenschonung und bewussteres Konsumverhalten in der Gesellschaft einsetzt.
Ohne qualifizierte Reparateure, die fachliches Know-How einbringen und notwendige Prüfungen an Geräten und Ausstattung durchführen können, Laien bei der Arbeit über die Schulter schauen und beraten, sei der Handlungsspielraum aber sehr begrenzt. Deshalb werden genau sie gesucht: Engagierte Fachleute für Bereiche wie Elektrotechnik, Fahrradtechnik, Nähen und Schneidern und vieles mehr …

Zudem gesucht: Mitstreiter mit Organisationstalent, um das Repair-Café Realität werden zu lassen.

Herr Schmid vom Repair-Café Rosenheim wird am Samstag das Konzept vorstellen und Beispiele aus der Praxis geben.

Foto: Repair-Café Rosenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.