Regen-Schlamassel für Forsting

SVF-Ärger über nicht erkannte Notbremse und Abseits-Tor - Babensham siegt 3:2

image_pdfimage_print

0Die Zuschauer – zumindest im Forstinger Lager – waren sich einig: Es war heute nicht der Tag von Schiri Volkan Kilic im Kreisklassen-Derby zwischen Babensham (blaues Dress) und Forsting, das am Ende knapp 3:2 für die Hausherren endete. Seine Entscheidungen sorgten oftmals für Kopfschütteln – und vor allem nahm man ihm auf Seiten vom SVF zwei Entscheidungen besonders übel: Zum einen erkannte er eine Notbremse in der ersten Halbzeit nicht – Forstings Tommy Mayer war durch und wurde gefoult: Die rote Karte für Babensham blieb aus. Und Tor Nummer drei der Hausherren war mehr als ‚abseitsverdächtig‘ …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto oben: Zwei Torschützen im strömenden Regen unter sich: Der Babenshamer Kapitän Rainer Maier traf zweimal (blaues Dress) und Forstings Wolfi Krötzinger (rotes Dress) gelang in der 85. Minute ein Traumtor.

5Richtig bescheiden ging’s für Forsting schon los – neben dem erneut strömenden Regen in der Partie: Forstings Kapitän Christian Egglmeier passierte im Strafraum ein kapitaler Fehler – Edl König ließ sich nicht zweimal bitten: 1:0 für Babensham nach nur 14 Minuten.

2

Babenshams Torschütze Edl König (blaues Dress Nummer 4) jubelt zum 1:0 – Forstings Felix Bittner (rechts) schlägt die Hände vors Gesicht …

Nur wenige Augenblicke später foult Markus Koblechner einen Babenshamer Stürmer im Strafraum – Elfmeter. Routinier Hans Lamprecht tritt an. Doch Forstings Keeper Beppo Egglmeier hält! Unser Foto unten:

1

Es bleibt beim 1:0 bis zur Pause. Forsting kommt hochmotiviert aus der Kabine. Doch hat man in einem Spiel kein Glück, kommt das Pech auch noch dazu. So rettet ein Babenshamer Abwehrspieler einen Schuss von Sebi Drax – an Keeper Frank schon vorbei – gerade noch auf der Linie. Ein schöner Freistoß von Tommy Mayer streicht nur ganz knapp übers Tor – im Gegenzug agiert Babensham dafür äußerst effektiv: Nach einer Standard-Situation in der 60. kommt es zu Kopfball-Duellen im Fünfer und Babenshams Kapitän Rainer Maier gelingt im Durcheinander das 2:0.

6

Der Freistoß von Forstings Tommy Mayer. Forsting ungewohnt im roten Dress – Babensham im blauen.

8

Forsting kämpft und steckt nicht auf. Angefeuert vom Fanclub Blue Rangers (Foto oben) gibt man noch mal Gas. Doch die 75. Minute wird vom Schiri als 3:0 für Babensham durch Rainer Maier notiert – ein Abseits ahndet er nicht.

3In den Schlussminuten werden die Mühen der Forstinger zwar noch belohnt: Erst gelingt Wolfi Krötzinger ein Traumtor in den linken oberen Winkel aus gut 20 Metern (85.) und nur zwei Minuten drauf reagiert Wast Krininger (rotes Dress) im Fünfer am schnellsten und spitzelt das Leder am Babenshamer Keeper Frank vorbei ins Netz.

Doch zu spät: Der Schiri lässt nur kurz nachspielen und den verdienten Ausgleich schafft Forsting nicht mehr.

So haben sie das Derby gespielt (links Babensham – rechts Forsting):

Thomas Frank 1 1 Beppo Egglmeier
Leonhard Kirchlechner 2 2 Sebi Drax
Ludwig Frank 3 4 Max Haneberg
Eduard Koenig 4 6 Hannes Ettmueller
Lukas Wagner 5 7 Sebastian Andor
Mathias Hintermayr 6 8 Tommy Mayer
Rupert Loew 7 9 Christian Egglmeier
Thomas Estermann 8 10 Felix Bittner
Tobias Oberlinner 9 11 Valentin Scharpf
Hans Lamprecht 10 13 Marcel Ledwon
Rainer Maier 11 16 Markus Koblechner
Ersatzbank
Tobias Aimer 12 5 Max Mietusch
Andreas Haller 13 12 Wolfgang Krötzinger
Stephan Wimmer 14 15 Wast Krininger
Jakob Reitmaier 15
Trainer
Brack Christian Markus Glas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.