Ramerberg mit Sorgen

Kreisklasse: Vierte Niederlage im vierten Spiel - Aufsteiger Söchtenau gewinnt in Unterzahl

image_pdfimage_print

Große Enttäuschung beim SV Ramerberg in der Fußball-Kreisklasse: Die neue Saison ist bislang komplett verkorkst. Auch im vierten Spiel setzte es gestern eine Niederlage, die vierte und auch noch erneut daheim. Und zwar gegen den A-Klassen-Aufsteiger Söchtenau/Krottenmühl (unser Foto), der eine halbe Stunde lang sogar in Unterzahl agieren musste und trotzdem einen 3:0-Sieg mit nach Hause nahm. Die Freude beim Gäste-Team war groß …

Nach der ersten Halbzeit war mit einem 0:0 noch alles auf Anfang gestanden und die SVR-Fans hofften beim Wiederanpfiff noch auf den ersten Dreier.

In der 56. Minute aber gelang Andi Linner vom Gäste-Team die umjubelte Führung, hatte man bisher doch selbst auch nur verloren. Und Peter Linner erhöhte sogar nur zwei Minuten später per Elfmeter auf 2:0.

Als dann zehn Minuten später der Söchtenauer Stefan Weinfurtner mit gelb-rtot schon zum Duschen gehen musste, keimte die Hoffnung in Ramerberg auf, doch noch den Anschluss zu schaffen. Es blieben ja noch gut 25 Minuten …

Aber diesen Wunsch zerstörte der erst eingewechselte Martin Krohn in der 85. Minute mit seinem 3:0 für den Aufsteiger!

Foto: SV Söchtenau

So haben sie gestern gespielt (links Ramerberg – rechts Söchtenau):

Julian Eder 1 1 Michael Schmidpeter
Alexander Kirchlechner 2 4 Andreas Schuster
Thomas Berger 3 5 Lukas Lindner
Dominik Lerch 4 6 Robert Egginger
Florian Berger 5 7 Markus Hartmann
Peter Maier 6 11 Michael Freiberger
Bastian Moell 7 14 Hannes Schmidmayer
Benedikt Hölzle 8 15 Stefan Weinfurtner
Robin Friedl 9 18 Peter Linner
Patrick Lerch 11 19 Andreas Linner
Michael Fußstetter 14 25 Johannes Schuster
Ersatzbank
Michael Wagner 10 3 Andreas Dorner
Xaver Anton Diptmar 12 34 Martin Krohn
Christian Lerch 13 44 Christian Schiessl
Trainer
Schmelcher, Georg Böhm, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.