Räumen und trauern

Bad Abling versucht, ins Leben zurück zu finden +++ 3. Blackbox gefunden +++ Fotos der Bergungsarbeiten

image_pdfimage_print

brunnen_aibBad Aibling – Kann nach dieser schrecklichen Woche wieder so etwas wie Normalität herrschen? Die Bürger der Stadt versuchen es zumindest, obwohl der Schock noch tief sitzt und auch das Gedenken an die Opfer nicht in Vergessenheit geraten soll. Deshalb ist der Brunnen am Marienplatz in Bad Aibling mittlerweile ein Lichtermeer. Hunderte Kerzen sollen Trost spenden, erinnern und doch Hoffnung geben. Schön zu sehen, dass die Menschen in solchen Situationen  zusammenrücken, dass die alltäglichen „Problemchen“ in den Hintergrund rücken.

Derweil gehen die Aufräumarbeiten an der Unglücksstelle ununterbrochen weiter. Mittlerweile wurde die dritte Blackbox aus dem Zug, der von Bad Aibling in Richtung Rosenheim fuhr, geborgen. Nach ersten Aussagen kann sie trotz schwerer Beschädigung verwendet werden – vielleicht gibt es dann demnächst mehr Klarheit über die Unglücksursache. Auch wenn dies Tote nicht mehr lebendig macht, können durch die gewonnenen Erkenntnisse derartige Katastrophen in Zukunft verhindert werden.

Morgen findet – wie berichtet – um 16 Uhr ein großer Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Georg statt

 

Fotos unten: Barth

001 IMG_4988 002 IMG_4990 003 IMG_4992 004 IMG_4994 005 IMG_4998 006 IMG_5001 007 IMG_5003 008 MG_5005 009 IMG_5006 010 IMG_5011 011 IMG_5017 012 IMG_5019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.