Pure Ästhetik, bewegende Augenblicke

Ausstellung für Männer und Frauen von Thomas Kirchgraber

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWasserburg/Ramerberg – Ästhetik, Schönheit und Kraft von Bewegung. Wenn Sie sich faszinieren lassen wollen, sollten Sie die aktuelle Ausstellung in Wasserburg nicht versäumen. „Der bewegte Mann, die bewegte Frau“ lautet der besondere Titel. Ungewöhnlich und „bewegend“ der Ort: Im historischen Treppenhaus der Wasserburger Volkshochschule und in seinen angrenzenden Fluren sind die Werke des Fotografen Thomas Kirchgraber aus Ramerberg zu sehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnd zwar noch bis Ende November zu den üblichen Öffnungszeiten der Volkshochschule. Es geht um Gefühle, die auf einer Bühne in Szene gesetzt wurden. Und es geht um den Ausdruck der Körper – wie ein Dialog.

Sehr gut kam die Idee einer Ausstellung, die bereits in einem Treppenhaus beginnt, bei den Gästen der Vernissage an. Marlene Hof-Hippke, Geschäftsführerin und pädagogische Leitung der VHS sowie der 1. Vorsitzende, Dr. Korbinian Höchstetter (rechts) sprachen die Begrüßung und eine kurze Laudatio. Musikalisch und gefühlvoll umrahmt vom Spiel der jungen Pianistin Evelyn Helbig.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Ausstellung von Thomas Kirchgraber, Fotograf und Redakteur (Foto oben Mitte), basiert auf einem Buch, das er vor ein paar Jahren unter dem Titel „aesthetic fighters“ veröffentlicht hatte. Darin geht es nicht nur um die Fotografie von Ballett an sich, sondern viel mehr auch um den Kampf für die Leistung, um den bedingungslosen Einsatz. Veranschaulicht im Buch wie nun auch in der Wasserburger Ausstellung vor allem am Beispiel des „Prinzen vom Schwanensee“, Tigran Mikayelyan. Thomas Kirchgraber begleitete ihn und seine Gruppe „Forceful feelings“ zu einer Ballettgala in die Hauptstadt Armeniens, nach Eriwan.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Ausstellung in ihrer Komposition in den Räumlichkeiten ist nicht zuletzt ein Verdienst von Ute Fischbach-Kirchgraber, die sich wiederum um die Ästhetik der Präsentation der Bilder ihres Mannes kümmert. Sowohl im Buch als auch bei der derzeitigen Ausstellung – sowohl im Design, als auch im Handwerklichen. Was die Leiterin der VHS, Marlene Hof-Hippke, doch sehr überraschte. „Bewundernswert“, meinte sie anerkennend.

Spürbare Leidenschaft

Viel Applaus und lobende Worte von allen Seiten für die Idee, „bewegte Männer und Frauen“ zu präsentieren. Sehr harmonisch passe dies auch in die Arbeit der Wasserburger VHS, betonte Dr. Höchstetter. Zudem, da Kirchgraber auch Foto-Kurse im neuen VHS-Herbst-Programm anbiete.

Ute Fischbach-Kirchgraber mit Vernissage-Gästen im Gespräch. Fotos: Renate Drax

Ute Fischbach-Kirchgraber (Mitte) mit Vernissage-Gästen im Gespräch. Fotos: Renate Drax

Kirchgraber seinerseits bedankte sich für die Überlassung der Räumlichkeiten und das Engagement der VHS im Namen der Kunst. Seine Begeisterung und Leidenschaft für die Sport-Fotografie und insbesonders für die Erlebnisse in Armenien wurden spürbar, als er von der Entstehungsgeschichte der Bilder erzählte. Unser Tipp: Machen Sie sich selbst ein Bild dieser bewegenden Fotografien …

Die Öffnungszeiten der Ausstellung in Wasserburg bei der VHS, Salzburger Straße 19:

Mo, Di, Do, Fr     8.30 – 12 Uhr
Montag               15 – 17 Uhr
Donnerstag       16 – 18 Uhr

Hier ein paar weitere Eindrücke:

[nggallery id=205]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Pure Ästhetik, bewegende Augenblicke

  1. Wo ist der „Find ich gut-Daumen?“ Schade sind nur die Öffnungszeiten, die für mich nicht wahrnehmbar sind. Gibt’s auch mal ein Wochenende oder später eine weitere Möglichkeit die Bilder zu genießen? Aber das hat nichts mit Euch zu tun. Grüße Uli

    0

    0
    Antworten