Protest gegen Xavier Naidoo-Auftritt

Grüne Jugend im Landkreis aufgebracht: Neuer Song „Marionetten" sei demokratie-feindlich

image_pdfimage_print

Es reiche, in dem neuesten Song sei eine demokratie-feindliche Stimmung, es werde indirekt zu Gewalt gegen Politiker und Rundfunkanstalten aufgerufen: Die GRÜNE JUGEND im Landkreis fordert am heutigen Feiertag in einer Presseerklärung erneut den Ausschluss und die Distanzierung von Xavier Naidoo vom Rosenheimer Sommerfestival 2017! Vor gut einer Woche sei das neue Album „MannHeim“ von den Söhnen Mannheims veröffentlicht worden. Anlässlich des Songs „Marionetten“ aus dem Album fordern die Jugendlichen der Grünen die Verantwortlichen erneut auf, „endlich zu handeln“ (wir berichteten bereits) und Konsequenzen zu ziehen. Es sei unverantwortlich, Naidoo auftreten zu lassen.

Jan Parizek aus Rott, Sprecher der Grünen Jugend: „Wir befürchten, dass Xavier Naidoo auf dem Rosenheimer Sommerfestival wie ein Magnet auf Antidemokrat*innen und Verschwörungstheroretiker*innen aller Couleur wirken könnte. Ein Sänger, dessen Song im Netz
auch von der NPD und Reichsbürgern wie Dominik M. geteilt werde und der positive Resonanz
für das neue Album fast ausschließlich vom äußersten rechten Lager wie Compact Online 1 bekommt, das seine Pegida-Rhetorik lobt, darf auf einer öffentlichen Stadtbühne keinen Platz bekommen. Er darf nicht die Möglichkeit erhalten, seine demokratiefeindlichen verschwörungstheoretischen und antisemitischen Anspielungen auf einer öffentlichen Bühne zu verbreiten.“
Unterstützung erfährt die Grüne Jugend dabei vom Grünen Bundestagskandidaten Korbinian Gall: „Das Vokabular, das Naidoo in diesem Song benutzt, ist für mich politisch wirr. Klar ist, der Steigbügelhalter für die Rechten im Land ist er da schon selbst. Ich möchte Naidoo nicht auf einer Rosenheimer Bühne sehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

25 Gedanken zu „Protest gegen Xavier Naidoo-Auftritt

  1. Carola Sommer

    Die einzigen die hier zum wiederholten Male undemokratisch sind, sind die Grünen selbst.
    Herr Naidoo hat in einer DEMOKRATIE das RECHT seine Meinung in seiner KUNST zu verarbeiten. Und das werden ein paar arbeitsscheue grüne Kinder Gott sei Dank nicht ändern.
    Ich bin sehr froh, dass die sich die Grünen mit solchen Aktionen immer mehr selbst demontieren und hoffe auf ein Wahlergebnis weit unter 5 %,
    Mit freundlichen Grüßen
    Carola Sommer

    96

    44
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau Sommer,
      Sie scheinen übersehen zu haben, dass Kinderarbeit in Deutschland verboten ist. Deshalb ist es sehr fragwürdig, sich über „arbeitsscheue“ Kinder, egal welcher Hautfarbe, und sei sie auch grün, auszulassen.

      21

      79
      Antworten
      1. Um des Friedens Willen, ersetzen wir das Wort Kinder mit dem Wort Grünschnäbel. Passt eh besser zu den Protagonisten. Ansonsten bin ich bei Frau Sommer. Die Grünen sind Mimosen und schon lange nicht mehr ernst zu nehmen.

        61

        24
        Antworten
      2. Carola Sommer

        Sehr geehrter Herr M.W.
        in Deutschland werden inzwischen sogar Kinderehen anerkannt. Dienen ja angeblich „dem Wohl“ des Kindes.
        Den grünen Dauerstudenten, oder wie A.C.B treffend vorschlägt Grünschnäbel, würde Arbeit garantiert nicht schaden.
        So würden sie vielleicht mal lernen, was Demokratie wirklich bedeutet. Nämlich etwas zur demokratischen, sozialen Gemeinschaft beitragen und nicht nur rumlamentieren.
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        48

        23
        Antworten
      3. Wortglauberei. Wer sich wie ein Kind benimmt, muss auch damit rechnen, so bezeichnet zu werden.

        9

        4
        Antworten
    2. Man muss sich aber auch nicht jeden Krampf anhören.

      18

      9
      Antworten
      1. Carola Sommer

        Muss man nicht, das stimmt. Doch wenn man möchte, muss man auch dürfen
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        31

        15
        Antworten
      2. Als erwachsener Mensch soll das was ich mir anhören möchte doch bitte mir selbst überlassen sein.
        Wem die Texte oder die Musikrichtung nicht passen, der sollte eben nicht zum Konzert hingehen… Ist doch im allgemeinen so üblich..

        30

        2
        Antworten
    3. Jede Partei und ihre Jugendorganisation hat in Deutschland das Recht, ihre Meinungen und Stellungnahmen zu veröffentlichen. Wer das nicht akzeptieren und die Verantwortlichen mit Respekt behandeln kann und möchte, der hat ein Problem mit Demokratie und ist somit gefährlich für unsere Gesellschaft.

      20

      31
      Antworten
      1. Carola Sommer

        Sehr richtig Herr*in/Frau*in Leser*in,
        es hat aber eben auch jeder andere, ausserhalb von Parteien und sogenannten Jugendorganisationen, das Recht, seine Meinung und Stellungnahmen zu veröffentlichen.
        Und DAS muss dann GENAUSO akzeptiert werden, was jedoch offensichtlich von dieser Partei und ihren sogenannten Jugendorganisationen nicht gemacht wird.
        Wenn schon, dann bitte gleiches Recht für alle und nicht nur für die grünen Fröschchen
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        34

        19
        Antworten
    4. Früher (als ich noch Grüner war) wären solche Texte, wie in dem Lied von Naidoo, von den Grünen gekommen. Heute verhalten sie sich durch diffamieren und boykottieren von Querolanten der Regierung selber wie Marionetten.

      29

      5
      Antworten
  2. Für mich ist dieses „Gender Sternchen “ grammatikalisch wirr

    12

    16
    Antworten
    1. Carola Sommer

      Hallo Tom,
      Stern*innen sind noch damit beschäftigt im Universum*innen nach weiteren Geschlechter*innen zu suchen. Da hat Stern*innen für Grammatik*innen nicht so viel Zeit*innen
      Mit freundlichen Grüßen
      Carola Sommer

      26

      24
      Antworten
      1. Hallo Frau*inn Carola*inn Sommer*inn,

        … ich bin auch kein Fan von den Grünen, aber ihren Rechtspopulismus können Sie sich sparen.

        19

        35
        Antworten
        1. Carola Sommer

          Sehr geehrter Roland,
          wo bin ich rechtspopulistisch?
          Ich bitte darum, diese dreiste Unterstellung zu beweisen
          Mit freundlichen Grüßen
          Carola Sommer

          27

          14
          Antworten
          1. Frau Sommer, wer lesen kann, ist einwandfrei im Vorteil und Ihre Aussagen sind rechtspopulistisch, nicht nur hier, sondern immer …

            14

            34
  3. … wie damals auf die Montagsdemonstranten medial eingehämmert wurde, war erschreckend. Es gehört für mich dazu, jemanden wie Xavier auftreten zu lassen – zumal doch inzwischen immer mehr Spatzen von den Dächern pfeifen, dass irgendwas gewaltig anders läuft, als uns die etablierten Medien vorgaukeln wollen. Recherchiert man gründlich, WAS er sagt und heult nicht nur das nach, was die Grünen oder der Großteil der MEdien über ihn behaupten, wird man feststellen, dass er alles andere als ein Rassist ist.

    Als ehemaliger Grünen- Wähler bin ich schon überrascht, welchen Weg die so eingeschlagen haben, zumindest hier im Landkreis anscheinend… Mein Respekt für seinen Mut!

    63

    12
    Antworten
    1. Liebe Wasserburger Stimme,
      egal, ob man die Grünen mag oder nicht und ob man Xavier Naidoo mag oder nicht – ich finde es unpassend, wenn die Wasserburger Stimme zu einer Plattform wird, auf der man eine gesamte politische Jugendorganisation als „arbeitsscheue Dauerstudenten, denen Arbeit nicht schaden würde“ verunglimpfen darf.

      30

      33
      Antworten
  4. Jetzt gibt es bei Nachrichten rund um Messerstechereien, Schlägereien, Vergewaltigungen usw. in der Wasserburger-Stimme keine Möglichkeit mehr zu kommentieren.

    Eine gute Gelegenheit für M.W., Roland, Carola Sommer und wie sie alle heißen, mal zu überlegen, ob es nicht etwas mit den vielen unsachlichen und extrem nervigen Kommentaren zu hat…

    Und was machen die Herrschaften? Es geht munter weiter bei Artikeln, die man noch kommentieren kann.

    Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, aber wenn die Meinungen, die keiner hören/lesen will, dazu führt, dass man seine Meinung nicht mehr sagen/schreiben kann, dann nervt die Meinungsfreiheit.

    19

    24
    Antworten
    1. Den letzten Abschnitt verstehe ich zwar nicht ganz, aber der Eingangsaussage „Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut” stimme ich zu. Oft sind aber diejenigen, die laut auf Meinungsfreiheit pochen (wie auch hier im Forum) und gar fordern: „Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.“ (Alice Weidel, Spitzenkandidatin der AfD), dieselben, die dann zum Kadi rennen, wenn man ihre Forderung ernst nimmt. Die AfD will die ARD verklagen, weil sich der Satiriker Christian Ehring politisch inkorrekt über Frau Weidel äußerte. Siehe AfD erwägt Klage gegen NDR-Satiriker http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/afd-erwaegt-klage-gegen-extra-3-moderator-christian-ehring-a-1145583.html

      7

      13
      Antworten
      1. Carola Sommer

        Sehr geehrter Herr Herbert Huber,
        tut mir leid, aber diese Äußerungen über Frau Alice Weidel haben „Satire“ bei weitem übertroffen. Ich möchte nicht wissen was los wäre, hätte „man(n)“ so etwas über jemanden aus den etablierten Parteien gesagt.
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        14

        5
        Antworten
        1. Es geht hier nicht um Satire, sondern darum, dass Alice Weidel wörtlich forderte, dass die politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte gehört. Zum korrekten Umgang gehört u.a., dass man sich nicht gegenseitig beleidigt. Genau das hat Frau Weidel abgelehnt und dann droht sie mit gerichtlicher Klage.
          Auch Sie beklagen sich: „Kritiker werden hier auch alle samt pauschal als rechtsradikal oder Rechtspopulisten verunglimpft”. Wie kann sich jemand beschweren, dass sie/er verunglimpft wird, wenn man andrerseits korrekte Sprachregelungen ablehnt (AfD Programm 7.3, S. 47)? Ich bemängele die Doppelzüngigkeit.
          Zurück zum Ausgangsthema.
          Wer Herrn Naidoo das uneingeschränkte Recht der Meinungsäußerung zuerkennt, muss dass dann konsequenterweise auch anderen, z.B. Hasspredigern zuerkennen.

          7

          14
          Antworten
    2. Carola Sommer

      @Liebe Rosa L.
      Kritiker werden hier auch alle samt pauschal als rechtsradikal oder Rechtspopulsten verunglimpft. Herr Roland konnte mir noch immer nicht explizit sagen, WO ich rechtspopulistische Aussagen gemacht habe. Ich kritisiere hier lediglich, dass diejenigen, die sich für die alleinigen Hüter der Demokratie halten, von einem demokratischen System keine Ahnung haben.
      @Ferdinand
      Ich glaube nicht, dass es an unseren Kommentaren liegt, dass man solche Themen nicht mehr kommentieren kann. Es liegt eher daran, dass in den Kommentaren die inzwischen überwiegende Meinung zu diesen Tehmen nicht dem entspricht, was man*innen gerne lesen würden.
      Mit freundlichen Grüßen
      Carola Sommer

      18

      9
      Antworten
      1. Liebste Frau Sommer,
        ich kann doch hier nicht ihre ganzen Kommentare wiederholen. Ihre Kommentare sind so rechts angesiedelt das sie der AfD konkurenz machen könnten. Schon alleine ihre Kommentare zu Flüchtlingen (die in ihren Aussagen an allem Schuld sind und vor allem auch alle Kriminel) und auch hier zu Kinderehen (ich weis zwar immer noch nicht was Naidoo mit Kinderehen zu tun hat) aber die müssen mindestalter 16 Jahre haben und dann muss dieses vom Jugendgericht genehmigt werden. Also so einfach wie sie es sich machen ist es nicht.

        9

        22
        Antworten
  5. Hallo Diskutierer,
    Schaltet doch BITTE euer Herz ein. Naidoo hat es meines Erachtens auch am rechten Fleck. Der ein oder andere mag eine hochgeistige Gedichtinterpretion in die Texte legen. Ok, scheint legitim. Ich persönlich bin davon überzeugt, sorry an die Demonstranten und Intervenierer, dass er es ernst meint, von Liebe spricht und es auch so meint. Kritisch darf man sein und auch ein Naidoo hat das Recht dazu!!
    Ich kauf mir morgen Konzertkarten und geh hin!! Mein Zeichen!!
    Herzliche Grüße

    11

    3
    Antworten